Elferrats-Sitzung: Ein Abend voller jecker Höhepunkte - fünf Stunden heiter sein– dieses Kunststück gelingt den Jecken im ausverkauften Kempener Kolpingsaal.

Der Bauchredner Kay Scheffel, der seinen Raben Rocky sprechen lässt, lacht aus vollem Herzen: Der närrische Funke bei der Elferrats-Sitzung springt von der Bütt schnell ins Publikum über.
Der Bauchredner Kay Scheffel, der seinen Raben Rocky sprechen lässt, lacht aus vollem Herzen: Der närrische Funke bei der Elferrats-Sitzung springt von der Bütt schnell ins Publikum über.

Der Bauchredner Kay Scheffel, der seinen Raben Rocky sprechen lässt, lacht aus vollem Herzen: Der närrische Funke bei der Elferrats-Sitzung springt von der Bütt schnell ins Publikum über.

Friedhelm Reimann

Der Bauchredner Kay Scheffel, der seinen Raben Rocky sprechen lässt, lacht aus vollem Herzen: Der närrische Funke bei der Elferrats-Sitzung springt von der Bütt schnell ins Publikum über.

Kempen. Es wurde geschunkelt, jebützt und "Strüßjer" verteilt: Tolle Stimmung am Samstag bei der Karnevalssitzung des Elferrats der Kolpingsfamilie Kempen. Pünktlich um 20.11 Uhr zog der Elferrat mit den Dancing Girls, der jüngsten Showtanzgruppe der Kempener Stadtgarde, in den ausverkauften Saal des Kolpinghauses ein.

Sitzungspräsident Heinz-Gerd Plenker begrüßte die Narren mit dem Schlachtruf "Kempen, Helau". Und die Jüngsten der Stadtgarde legten eine flotte Sohle aufs Parkett der Kolpingbühne.

Bereits um 20.19 Uhr betraten die beiden höchsten Kempener Jecken, Prinz Peter I. (Croonenbroeck) und Ihrer Lieblichkeit Marianne I. samt Gefolge den Saal. "Was können wir uns mehr wünschen als ein so närrisches Volk?", begrüßte Peter die 420 Gäste.

Es wurde eng auf der Bühne, nebst Tollitäten waren auch das Fanfarenkorps Blau-Weiß, Haus- und Hofmusiker des Prinzenpaares und die Prinzengarde samt Funkemariechen anwesend.

Diese ließen es sich nicht nehmen, ihr Können zu zeigen und hatten die Zuschauer schnell auf ihrer Seite. Genauso wie die Funkenartillerie der Feuerwehr unter ihrem Kommandanten Stefan Schmitz, die zu "Samba de Janeiro" das Tanzbein schwangen. Da ließ sich auch die Gruppe "Dancing Tigers" der Stadtgarde mit ihrem 80er-Jahre-Medley nicht zwei Mal bitten. Die 13 Mädchen sind nicht nur im Karneval, sondern auch auf Wettkampfebene erfolgreich.

Mit Spannung erwartet: Der Auftritt der Twie Drüje Plenker & Plenker

Büttenredner wie "De Müllmann", bekannt aus dem Kölner Karneval, Kempener Büttlegende Fritz Esser alias "Der Mann mit dem Koffer" und der Bauchredner Kay Scheffel mit seinem Raben Rocky brachten die Zuschauer zum Lachen. Ein Höhepunkt der Sitzung war der Auftritt des Duos "Tante Luise und Herr Kurt" aus Bremen, die mit norddeutschem Charme, Witz und Akrobatik begeisterten.

Mit Spannung wurde der Auftritt der "Twie Drüje"erwartet: Heinz-Gerd Plenker und seine Frau Brigitte gaben in gewohnt trockener Manier ihre musikalische Hommage an Ihre Heimatstadt zum Besten.

Finale des Abens war die Krefelder Showband Happy Sounds, die mit einem Mix aus kölschen Karnevalsschlagern und Stimmungsliedern die Stimmung anheizte. Diese Stimmung hielt bei vielen Jecken noch bis in die frühen Morgenstunden.

Musikalisch führte die Band Nightbirds unter Thomas Hüskes durch das rund fünfstündige Sitzungsprogramm und den Ausklang.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer