Alle 43 Bewohner des Hauses wurden gerettet.

Über Leitern wurden die meisten Bewohner gerettet.
Über Leitern wurden die meisten Bewohner gerettet.

Über Leitern wurden die meisten Bewohner gerettet.

Über Leitern wurden die meisten Bewohner gerettet.

Kaldenkirchen. Ein technischer Defekt an einer Kühltruhe ist mit "sehr hoher Wahrscheinlichkeit" Schuld am Kellerbrand im Haus am Veilchenweg 8. Zu diesem Ergebnis kam Dienstag der Brandsachverständige. Am Sonntagabend hatte ein Großaufgebot der Feuerwehr alle 43 Bewohner aus dem 15-Parteien-Haus retten können, die meisten mit Hilfe von Leitern. 22 Personen, darunter ein Dutzend Kinder, waren in Krankenhäuser eingeliefert worden, weil sie Rauchgas eingeatmet hatten. Im Laufe des Montags konnten alle wieder nach Hause.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer