Ehrungen bei „Alles det met“ in Kaldenkirchen. Ausgezeichnet wurden (vorne, v.l.) Achim Inderhees, Heinz Berger, Reiner Wilken, Peter Brüster, Erich Rütten, Hermi Ploenes und Hilde Gerarts.
Ehrungen bei „Alles det met“ in Kaldenkirchen. Ausgezeichnet wurden (vorne, v.l.) Achim Inderhees, Heinz Berger, Reiner Wilken, Peter Brüster, Erich Rütten, Hermi Ploenes und Hilde Gerarts.

Ehrungen bei „Alles det met“ in Kaldenkirchen. Ausgezeichnet wurden (vorne, v.l.) Achim Inderhees, Heinz Berger, Reiner Wilken, Peter Brüster, Erich Rütten, Hermi Ploenes und Hilde Gerarts.

Ehrungen bei „Alles det met“ in Kaldenkirchen. Ausgezeichnet wurden (vorne, v.l.) Achim Inderhees, Heinz Berger, Reiner Wilken, Peter Brüster, Erich Rütten, Hermi Ploenes und Hilde Gerarts.

Kaldenkirchen. "Alles det met"- der Name der Kaldenkirchener Karnevalsgesellschaft ist Programm. Die Bühne in Saal "Zur Mühle" war beim Jubiläumsfrühschoppen fast zu klein. 75 Jahre ist diese Gesellschaft alt und sie wirkt so jung wie nie zuvor.

Mini- und Juniorengarde, große Garde, Akrobatik- und Jonglagegruppe - was da quantitativ und qualitativ geboten wird ist spitze. Ortsvorsteher Andreas bartsch ging in seiner Festansprache darauf nachdrücklich ein: "Alles det met, das sind elf Buchstaben, die nachhaltig den Zweck und das Ziel bestimmen - eine junge, starke, pfiffige und aktive Gesellschaft."

Ein Jubiläum ohne Ehrungen ist kaum vorstellbar. Der erste Vorsitzende Heinz-Peter Brüster und Sitzungspräsident Norbert Gerats baten stellvertretend für alle Änne Wilken (Übungsleiterin), Achim Ulbig (bei Festen für alles zuständig) und Anneliese Nerding (diesmal fleißig beim Verkaufen der Sticker) auf die Bühne. Auch Jubilare gab es zu ehren: Karl-Heinz Berger, Peter Brüster und Freddy Thelen gehören der Gesellschaft 60 Jahre an, Gerhard Dohmen und Klaus Runia sind 50 Jahre Mitglied, 40 Jahre sind Enky Franzen, Achim Inderhees, Hermi Ploenes, Heinz Thelen und Erich Rütten sowie Reiner Wilken im Verein.

Sowohl das Kinderprinzenpaar Michael I. (Müller) und Julia II. (Steeger) als auch das Stadtprinzenpaar Thomas II. und Vera I. (Schroers) waren dabei, aber auch die beiden kleinen Hoppeditze Sofie Simes (6) und Jannik Steeger (7) hatten ihren Spaß und bereiteten solchen.

Die Zahl der Gratulanten war sehr lang. Stellvertretend sei Petra Hauser (Kindergarten und Familienzentrum Brigittenheim) genannt, die auf die Besuche der Gesellschaft seit Jahrzehnten hinwies und in Anspielung auf die immer größer werdende Beteiligung meinte, sie müssen eine Erweiterung des Brigittenheims beantragen. tz

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer