13 Einbrüche hat ein 33-Jähriger aus Tegelen zugegeben.

Kaldenkirchen. Ein 33-Jähriger aus Tegelen soll für 13 Einbrüche in der Kaldenkirchener Innenstadt verantwortlich sein. Der Niederländer soll zwischen 30.November 2009 und Rosenmontag in Kioske, Geschäfte und Büros eingebrochen sein. Seine Beute: vor allem Zigaretten, Geld, Schmuck, Laptops und Sonnenbrillen.

Die Polizei kam dem Mann in der Nacht zu Rosenmontag auf die Schliche. Zeugen hatten gegen 2.10 Uhr eine verdächtige Person auf der Synagogenstraße beobachtet und die Polizei informiert. Eine Streife nahm die Personalien des Verdächtigen auf.

Bei der Untersuchung des versuchten Einbruchs fotografierten die Beamten Schuhabdrücke im Schnee, die mit Schuhspuren von ähnlichen Taten verglichen wurden. Polizeisprecherin Antje Heymanns: "Wir fanden die identischen Abdrücke an mindestens sechs weiteren Tatorten."

Bei der Durchsuchung der Wohnung der Freundin des Mannes in Kaldenkirchen stellten die Ermittler Teile des Diebesguts sicher. Den Großteil der Beute hatte der Mann schon verkauft. Er gestand, die Einbrüche begangen zu haben. kr

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer