Jungmann

Kaldenkirchen. Bei einem Feuer in einem Mehrfamilienhaus in Nettetal-Kaldenkirchen hat die Feuerwehr in der Nacht zu Montag 43 Menschen gerettet. 22 Personen, darunter 13 Kinder, wurden ins Krankenhaus gebracht, weil sie Rauch eingeatmet hatten. Lebensgefahr besteht nach einer Polizeiinformation vom Montagvormittag für keines der Opfer.

Der Brand war im Keller des Hochhauses ausgebrochen und hatte weite Teile des Hochhauses verraucht. Die Feuerwehr konnte die Bewohner zum Teil nur mit Steckleitern befreien.

Die Polizei ermittelt zur Brandursache. Das Hochhaus wurde für die Zeit der Spurensicherung beschlagnahmt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer