Die Zuschauer sahen am Sonntag beim Wettkampf in Schaag tollen Sport. Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr beteiligten sich jetzt zehn Teams.

Viele Zuschauer unterstützten die Schottensportler.
Viele Zuschauer unterstützten die Schottensportler.

Viele Zuschauer unterstützten die Schottensportler.

Kurt Lübke

Viele Zuschauer unterstützten die Schottensportler.

Schaag. Vor allem eine sportbegeisterte Jugend machte die zweiten Nettetaler Highlandgames am Sonntag auf dem Gelände hinter dem Alten Braukeller zu einem lohnenden Ausflugsziel. "Der Vorsitzende der Highlander, Jürgen Stickelbrock, ist Schuld daran: Er hat uns gefragt, ob wir mitmachen", erzählt Nicole (15) vom Team "Multikulti".

Nach den ersten drei Disziplinen haben sie und ihre Mitsportler sich mit dem außergewöhnlichen Schottensport abgefunden. Dennoch bleibt eine Befürchtung: "Ich habe Angst vorm Gewichtshochwurf", gibt Nicole lachend zu.

Zehn Teams machten den Sieger unter sich aus

Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr - damals waren die Highlandgames noch eine Randerscheinung des Schaager Handwerkermarktes - beteiligten sich jetzt zehn Teams. Darunter waren zwei gemischte und zwei weibliche Mannschaften. Die Teilnehmer kamen unter anderem aus Hamm, Hannover, Kempen und Viersen.

Unterteilt in Einzel- und Gruppenwettbewerbe maßen sich die Schottensportler in Disziplinen wie Baumstammwerfen, Gewichtheben mit einer Steinkugel oder Tauziehen. Die aus einem sportbegeisterten Freundeskreis hervorgegangenen Nettetaler Highlander sind mittlerweile ungemein erfolgreich: Im vergangenen Jahr holten sie mehrere Landesmeistertitel und begeistern damit auch den Nachwuchs.

"Wir probieren das einfach mal aus", sagt Dennis (15) aus Dülken. Fünf Neuntklässler des Albert-Magnus-Gymnasiums und ihr Klassenlehrer Ulrich Seeger nahmen am Wettbewerb teil. "Gar nicht so einfach, eine 40-Kilo-Kugel zu stemmen", stellte Teamkapitän Robin fest.

Tim Heitkötter (Netetaler Highlandverein) und David Wichinghoff (Clan "Dragonfighters") wurden mit je 59 Punkten Punktbeste. Bei den Damen siegte Jennifer Hirsch (Nettetaler Highlandverein) mit 51 Punkten.

Der Clan "Dragonfighters" belegte mit 319 Punkten den ersten Platz, gefolgt von den "Ironheads" (312) und "to be strong" (285).

Für musikalische Untermalung sorgten die "White Häckle Pipes and Drums" aus Süchteln. Nur eines fehlte an diesem Tag: das typische schottische Wetter.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer