Partys und ein Auto mit Funkenflug.

Tausende Väter haben es sich an Christi Himmelfahrt gut gehen lassen. Etwa beim Paddeln auf der Niers und beim Feiern am Auffelder Bauerncafé.
Tausende Väter haben es sich an Christi Himmelfahrt gut gehen lassen. Etwa beim Paddeln auf der Niers und beim Feiern am Auffelder Bauerncafé.

Tausende Väter haben es sich an Christi Himmelfahrt gut gehen lassen. Etwa beim Paddeln auf der Niers und beim Feiern am Auffelder Bauerncafé.

Tausende Väter haben es sich an Christi Himmelfahrt gut gehen lassen. Etwa beim Paddeln auf der Niers und beim Feiern am Auffelder Bauerncafé.

Grefrath. Das sind die schönen Seiten des Himmelfahrtstags: Tausende Väter - und die, die es noch werden - haben den freien Tag für Paddeltouren auf der Niers genutzt oder beim Auffelder Bauerncafé in Oedt gerockt. Bis auf eine Schlägerei mit vier Verletzten auch friedlich.

Und weil sich Vati am Himmelfahrtstag oft blau macht, hatte die Polizei einiges zu tun. Etwa wegen eines 30-jährigen Radfahrers, den die Polizei gegen 23 Uhr in Grefrath stoppte.

Zwei Stunden später meldete eine Anwohnerin ein "funkensprühendes Auto, das ohne Vorderreifen fährt". Kurz darauf rast der Wagen durch Kempen, dann steckt er im Grünstreifen am Außenring fest. Dort nahm die Polizei den Kerkener Fahrer (35) fest, völlig betrunken und mit Marihuana in der Tasche.

Diese Fahrt hat in Grefrath Spuren hinterlassen: beschädigte Laternen und Leitpfosten an der Mülhausener Straße. Dort blieb auch das Rad hängen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer