Die Vereinigte Turnerschaft ist mit dem Verlauf zufrieden.

Um 12 Uhr fiel am Buttermarkt der Startschuss für den Bambinilauf. Viele Eltern säumten die Strecke.
Um 12 Uhr fiel am Buttermarkt der Startschuss für den Bambinilauf. Viele Eltern säumten die Strecke.

Um 12 Uhr fiel am Buttermarkt der Startschuss für den Bambinilauf. Viele Eltern säumten die Strecke.

Der Buttermarkt war am Sonntag bei gutem Wetter fast durchgehend gut besucht.

Lübke, Kurt (kul), Bild 1 von 2

Um 12 Uhr fiel am Buttermarkt der Startschuss für den Bambinilauf. Viele Eltern säumten die Strecke.

Kempen. Detlev Schürmann ist zufrieden: „Das Ergebnis ist gut, die Organisation hat gepasst und auch das Wetter hat mitgespielt.“ 1515 Sportler sind am Sonntag zur 9. Auflage des Kempener Altstadtlaufs an den Start gegangen – nach 2009, 2011 und 2008 die viertbeste Teilnehmerzahl seit dem ersten Lauf 1984. „Und das, obwohl parallel Läufe in Duisburg und Düsseldorf sowie ein unangemeldeter in Mönchengladbach stattgefunden haben“, sagt der Vorsitzende der Vereinigten Turnerschaft (VT) Kempen. Und um 1500 könne sich die Zahl der Teilnehmer auch in Zukunft gern einpendeln. „Ansonsten stoßen wir in der Innenstadt irgendwann an unsere Grenzen.“

Einzig die Siegerehrung der Hauptläufe sei verbesserungswürdig, gesteht Schürmann ein: „Da war die Zeitspanne seit dem Ende des Laufs zu lang. Direkt vor der Siegerehrung ist ein Programmpunkt ausgefallen und so wurden die Gewinner um 17.30 Uhr fast vor leerem Publikum geehrt.“

Aber trotz des ansonsten zufriedenstellenden Verlaufs, soll es im kommenden Jahr Veränderungen geben. „Das ist dann der 10. Altstadtlauf und für dieses Jubiläum wollen wir uns schon noch das eine oder andere Highlight überlegen“, sagt er. Was das allerdings sein wird, wisse er jetzt noch nicht.

DRK war wegen des Hochwassers in Alarmbereitschaft

Zum ersten Mal wurde in diesem Jahr auch ein neues System zur Zeitmessung eingesetzt – so sollten den Veranstaltern Kosten und Zeit erspart bleiben. „Das hat sehr gut geklappt. Wir wollen auch im nächsten Jahr wieder mit demselben Anbieter zusammenarbeiten.“

Nur ein einziger Punkt habe den Veranstaltern ein mulmiges Gefühl bereitet – im Nachhinein aber ohne Grund. „Wegen des Hochwassers war das Rote Kreuz in Alarmstellung. Es hätte leicht passieren können, dass die sich während der Veranstaltung mit mehreren Wagen auf den Weg hätten machen müssen“, erzählt Schürmann. Aber dazu kam es dann doch nicht und die – wenn auch wenigen – Stürze und damit verbundenen Abschürfungen konnten behandelt werden. Probleme mit herzkranken Sportlern oder Zuschauern, die es in den vergangenen Jahren schon gegeben hatte, kamen in diesem Jahr ebenfalls nicht vor.

Der Termin für den 10. Altstadtlauf steht übrigens auch schon so gut wie fest. „Wir haben uns angemeldet und wenn nichts mehr dazwischen kommt, findet er am 15. Juni 2014, direkt nach dem Pfingstwochenende statt“, so Schürmann zur Jubiläumsveranstaltung.

Leserkommentare (3)


() Registrierte Nutzer