Symbolbild
Symbolbild

Symbolbild

Jörg Knappe

Symbolbild

Kempen. Ein polnischer Lkw-Fahrer hat am Mittwoch gegen 14.10 Uhr offenbar ein Stauende auf der A40 zwischen den Anschlussstellen Kempen und Kerken übersehen und fuhr frontal auf einen stehenden Sattelschlepper auf. Die Kraft bei dem Auffahrunfall war so enorm, dass der Lkw den wartenden Lastkraftwagen auch noch in einen weiteren Sattelzug schob. Der polnische Fahrer wurde bei dem Unfall in seinem Führerhaus eingeklemmt und musste von Rettugskräften aus der Fahrerkabine befreit werden.

Der Schwerverletzte wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Duisburg gebracht. Die beiden weiteren Fahrer wurden nur leicht verletzt.

Die Fahrtrichtung Duisburg bleibt noch bis mindestens 18 Uhr gesperrt. Die Polizei leitet die wartenden Fahrzeuge an der Anschlusstelle Kempen von der Autobahn. Der Verkehr staute sich bis hinter die Grenze zu den Niederlanden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer