Die Polizei hatte am Freitagmorgen Schüler im Visier.

Kontrolle
Polizeikommissar Friedhelm Eichler hat diese Schülerin an der Einfahrt zur Liebfrauenschule angehalten.

Polizeikommissar Friedhelm Eichler hat diese Schülerin an der Einfahrt zur Liebfrauenschule angehalten.

Kurt Lübke

Polizeikommissar Friedhelm Eichler hat diese Schülerin an der Einfahrt zur Liebfrauenschule angehalten.

Mülhausen. Vier Briefe an die Eltern bei Kindern und fünf Zahlkarten à zehn Euro für die Jugendlichen: Bei den gestrigen Kontrollen der Polizei in Gerfrath und Mülhausen sind neun Schüler aufgefallen, weil sie ohne Licht mit dem Rad auf dem Weg zur Schule waren.

Wie am Vortag angekündigt (die WZ berichtete), kontrollierten zu Schulbeginn mehrere Beamte der Polizeiwache Kempen radelnde Schüler auf der Grefrather, der Hauptstraße und auf der Grasheider Straße in Mülhausen. „Im Fokus war die funktionierende beziehungsweise eingeschaltete Beleuchtung, die besonders in der dunklen Jahreszeit lebenswichtig ist“, sagte Freitag Polizeisprecherin Antje Heymanns.

Neun Radler fielen dabei auf, weil sie ohne Licht unterwegs waren. Heymanns: „Da das Wetter wenig fahrradfreundlich war, war das Verkehrsaufkommen gering, da die meisten Schüler auf andere Verkehrsmittel umgestiegen sein dürften.“

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer