Polizei geht nicht mehr von der Tat eines Menschen aus.

Grefrath. Nach dem Auffinden der verendeten Meerschweinchen geht die Polizei nicht mehr von einer Straftat aus. Vielmehr deutet alles daraufhin, dass ein freilaufender Hund die Tiere gerissen hat.

Eine Nachbarin will einen Husky beobachtet haben, der zur fraglichen Zeit auf das Grundstück gelaufen ist. Dann habe sie das Quieken der Tiere vernommen und kurz darauf auch den streunenden Hund weglaufen sehen. Einen Hundehalter hat sie nicht beobachten können.

Daher geht die Kriminalpolizei davon aus, dass die Tiere nicht von Menschenhand getötet wurden. Die Beschreibung der Besitzer passe ebenfalls zur Möglichkeit eines Hundeangriffs.

Zur letztendlichen Klärung bittet die Polizei um Hinweise auf den Husky und seinen Halter unter der Rufnummer 02162/3770.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer