Josef Theodor Lambertz aus St. Tönis setzt in seinem Geschäft an der Hohe Straße 18 auf Bioprodukte aus der Region.

handel
Josef Theodor und Rustica Lambertz zeigen Beispiele aus ihrem Sortiment an der Hohe Straße in Grefrath.

Josef Theodor und Rustica Lambertz zeigen Beispiele aus ihrem Sortiment an der Hohe Straße in Grefrath.

Kurt Lübke

Josef Theodor und Rustica Lambertz zeigen Beispiele aus ihrem Sortiment an der Hohe Straße in Grefrath.

Grefrath. „Wir haben hier 100 Prozent Naturkost aus lokalem Anbau“, sagt Josef Theodor Lambertz und deutet auf die bunte Obst- und Gemüsetheke in seinem Bioladen an der Hohe Straße 18. Es ist das einzige Geschäft dieser Art in Grefrath – und das hat sich mittlerweile herumgesprochen. Denn es gibt nicht nur frische Feldfrüchte und Co. aus biologischem Anbau, sondern auch viele andere Lebensmittel.

Inspiration war ein Laden in St. Tönis

Seit einigen Jahren betreibt der St. Töniser den Bioladen in Grefrath. „In St. Tönis gab es damals schon einen Laden. Und ich dachte, dass Grefrath auch einen gebrauchen könnte“, sagt Lambertz. „Es ist schön, wenn man den Käufern noch etwas über Bioprodukte erzählen und sie beraten kann.“ Neben Obst und Gemüse aus der Region verkauft er an der Hohe Straße aber auch Südfrüchte aus biologischem Anbau und einige Trockenwaren wie Nudeln, Müsli und verschiedene Brotsorten.

Auch Fleisch vom Biobauern ist in seinem Laden erhältlich. „Da das Fleisch aus Norddeutschland kommt und nur frisch verkauft wird, muss es aber vorbestellt werden. Es kann also ein wenig dauern, bis es da ist“, sagt Lambertz.

Mittlerweile hat er einige Stammkunden, die er gezielt beraten kann: „Ich kenne die meisten Kunden und weiß genau, was sie gerne einkaufen oder was ich ihnen empfehlen kann“, erklärt der Inhaber. Dass es in seinem Laden Lebensmittel von besonderer Qualität gibt, wissen auch unsere Nachbarn zu schätzen. „Die meisten Stammkunden kommen aus der Umgebung, etwa bis zur holländischen Grenze. Manchmal kommen aber auch Niederländer hier einkaufen“, erzählt er.

Theodor Lambertz war früher selbst Biobauer

Das Thema „Bio“ liegt ihm am Herzen, denn Lambertz beschäftigt sich schon sehr lange damit. „Ich war früher selbst Biobauer, daher kenne ich die Materie“, sagt er. Irgendwann sei er dann ganz in den Verkauf der Waren übergegangen. Dabei kommt es ihm nach eigenen Angaben aber nicht nur auf den bloßen Verkauf an. Der Laden hat für ihn zwei Seiten: „Ich kann mein Wissen vermitteln und beraten, aber auch Menschen helfen.“

Laut Lambertz gibt es seit einiger Zeit mehr Zulauf als noch vor ein paar Jahren. „Das kommt auch durch die Allergien und Unverträglichkeiten, die viele Menschen jetzt haben.“ Menschen mit Gluten- oder Laktose-Intoleranz kann Lambertz durch gezielte Beratung helfen, trotz der Einschränkung die passenden Lebensmittel zu finden. Auch wer sich vegetarisch oder gar vegan ernährt, bekommt im Grefrather Bioladen ebenfalls alles, was er für Gerichte braucht.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer