Eine Mönchengladbacherin hatte ein Auto beim Abbiegen übersehen.

Eine Mönchengladbacherin hatte den Wagen des Grefrathers beim Abbiegen übersehen.
Feuerwehr und Rettungswagen waren beim Unfall am Dienstagnachmittag auf der K 12 in Grefrath im Einsatz.

Feuerwehr und Rettungswagen waren beim Unfall am Dienstagnachmittag auf der K 12 in Grefrath im Einsatz.

Feuerwehr und Rettungswagen waren beim Unfall am Dienstagnachmittag auf der K 12 in Grefrath im Einsatz.

Grefrath. Beim Zusammenprall von zwei Autos auf der Kreisstraße 12 in Grefrath sind am Dienstagnachmittag zwei Fahrzeuginsassen leicht und ein Pkw-Fahrer schwer verletzt worden.

Um 17.35 Uhr fuhr eine 34-jährige Mönchengladbacherin mit ihrem Hyundai auf der K12 aus Richtung Burgdyk geradeaus in Richtung Strufenhof. Mit ihr im Fahrzeug saß ihre siebenjährige Tochter, laut Polizei ordnungsgemäß in einem Kindersitz gesichert. An der Grundstückseinfahrt des Strufenhofs bog sie nach links in Richtung Strufenhof ab und übersah dabei den Audi eines 39-jährigen Grefrathers, der in entgegengesetzter Fahrtrichtung aus Richtung Grunewaldstraße in Richtung Burgdyk unterwegs war. Es kam zum Zusammenstoß, wobei der Audi-Fahrer schwer verletzt wurde. Mit dem Rettungswagen musste er zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Die Fahrerin des Hyundai und ihre Tochter wurden leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entsteht Totalschaden. Sie mussten abgeschleppt werden. Die Kreisstraße 12 musste für die Zeit der Unfallaufnahme gesperrt werden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer