Erst wurden die neuen Presbyter der evangelischen Gemeinde eingeführt, danach die erweiterten Kita-Räume und das umgebaute Gemeindezentrum eingeweiht.

Kirche
Groß und Klein konnten sich bei der Besichtigungstour durch die neuen Räume des evangelischen Kindergartens in Grefrath natürlich auch stärken.

Groß und Klein konnten sich bei der Besichtigungstour durch die neuen Räume des evangelischen Kindergartens in Grefrath natürlich auch stärken.

Kurt Lübke

Groß und Klein konnten sich bei der Besichtigungstour durch die neuen Räume des evangelischen Kindergartens in Grefrath natürlich auch stärken.

Grefrath. Ein ganz besonderer Tag für die evangelische Kirchengemeinde Grefrath-Oedt: Mit einem festlichen Gottesdienst wurden die neuen Presbyter ins Amt eingeführt. Anschließend wurden die neuen Räume für Kindergarten, Kirche und Gemeindezentrum ihrer Bestimmung übergeben. Rund 500 Besucher gab es im Laufe des Tages, schätzt Pfarrer Hartmut Boecker.

Besucher sind begeistert von den attraktiven neuen Räumen

Nach einem 90-minütigen Gottesdienst, den die Kantorei musikalisch mitgestaltete, zog Pfarrer Hartmut Boecker mit dem neuen Glaskreuz in den Kindergarten, der bereits seit einigen Wochen genutzt werden. „Alles wirkt hell und freundlich“, meinte CDU-Ratsherr Karl-Heinz Jacobs. Thomas Fröhlich, gerade Vater geworden, fand die Kita attraktiv. Zudem biete sie „viel Platz“.

Heute Abend ist die konstituierende Sitzung des Presbyteriums

Lob gab es auch für die anderen Baumaßnahmen. Der Eingangsbereich der Friedenskirche wurde verändert, eine Behinderten-Toilette eingebaut und vom Raum unter der Empore kommt man auf die neue Terrasse mit Blick auf den Garten des „Hauses an der Dorenburg“. Zudem gibt es Räume für die Eine-Welt-Gruppe, für die Jugend und für die Seniorenstube, die nun wieder geöffnet wird. Boecker: „Es ist eine neue Offenheit entstanden.“

Weitere Weichen werden heute Abend bei der konstituierenden Sitzung des Presbyteriums gestellt. In der soll auch der Vorsitzende gewählt werden.

Boecker: „Ich fände es gut, wenn ein Presbyter den Vorsitz übernehmen würde.“ Seit seiner Einführung 2002 ist der Pfarrer – mit einer kleinen Unterbrechung – Vorsitzender.

Die Erdarbeiten begannen am 14. Februar 2011. Der Gottesdienst am 24. Dezember wurde wieder in der Friedenskirche gefeiert. Ende Januar verließ der Kindergarten seine vorübergehende Bleibe im Laurentius-Haus. Beauftragt wurde das Architekten-Büro Schmale (Grevenbroich).

Rund 900 000 Euro.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer