Eklat: CDU-Fraktions-Chef Gerald Raeth entschuldigt sich bei Bauamtsleiter Räppel.

Grefrath. Das Kriegsbeil ist begraben: CDU-Fraktions-Chef Gerald Raeth hat sich am Mittwoch in einem Gespräch bei Bauamtsleiter Michael Räppel für seine Angriffe beim Neujahrsempfang der Christdemokraten entschuldigt. „Damit ist die Sache für mich erledigt“, bestätigte Räppel der WZ auf Anfrage. Am Dienstagabend hatte Kirsten Peters, seit Mitte Dezember Partei-Vorsitzende der Grefrather CDU, in der Sitzung des Fraktionsvorstands darauf gedrängt, dass sich Raeth mit Räppel in Verbindung setzt.

Zur Erinnerung: Beim Neujahrsempfang der CDU am vergangenen Sonntagvormittag hatte Raeth in seiner Rede Räppel in zwei Punkten attackiert. Beim Feuerwehr-Gerätehaus Mülhausen hätte das Bauamt zügiger arbeiten müssen, dann wäre es zu einem Neubau gekommen. Und zu den Plänen für die ehemalige Nato-Kaserne in Vinkrath, die von einem Investor ersteigert worden ist, sagte Raeth: „Es kann doch nicht sein, dass man von vorneherein eine Investitions-Idee in der Öffentlichkeit kaputtredet.“ Daraufhin hatte Räppel den Empfang mit den Worten verlassen: „Das muss ich mir nicht bieten lassen.“

Kritik an den Angriffen von Raeth hatte es am Montag unter anderem vom parteilosen Bürgermeister Manfred Lommetz, von der CDU-Partei-Vorsitzenden Kirsten Peters und von Hans Konrad Funken, dem Leiter der Grefrather Gesamtwehr, gegeben.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer