Ein acht Tonnen schwerer Bagger ist auf der A44 am Freitagmorgen auf der A44 gelandet. Obwohl der Unfall früh geschah, gab es bis in den Berufsverkehr hinein lange Staus.

Bagga.jpg
Für die Bergung des Baggers auf der A44 mussten der rechte Fahrstreifen und der Standstreifen gesperrt werden.

Für die Bergung des Baggers auf der A44 mussten der rechte Fahrstreifen und der Standstreifen gesperrt werden.

Günter Jungmann

Für die Bergung des Baggers auf der A44 mussten der rechte Fahrstreifen und der Standstreifen gesperrt werden.

Willich. Ungewöhnlicher Unfall auf der A44: Am Freitagmorgen um kurz vor sieben Uhr verlor ein Lkw-Fahrer, der in Richtung Düsseldorf unterwegs war, die Kontrolle über seinen Anhänger. Zwischen der Abfahrt Willich/Fichtenhain und dem Rastplatz Hoxhöfe kam er von der Fahrbahn ab - und ein acht Tonnen schwerer Bagger kippte von der Ladefläche auf die Autobahn.

Die Bergung dauerte mehrere Stunden. Dafür mussten der Seitenstreifen und der rechte Fahrstreifen am Unfallort gesperrt werden. In der Folge staute sich der Verkehr laut Polizei auf bis zu acht Kilometern. Der Fahrer wurde nur leicht verletzt. red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer