Der Unbekannte soll Thuy N. ausgebremst, angeschrien und geschlagen haben. Die Polizei sucht jetzt Zeugen des Vorfalls.

Der Unbekannte soll Thuy N. ausgebremst, angeschrien und geschlagen haben. Die Polizei sucht jetzt Zeugen des Vorfalls.
Thuy N. soll im Autobahnkreuz Mönchengladbach von einem anderen Autofahrer ausgebremst worden sein. Sie hat Anzeige erstattet.

Thuy N. soll im Autobahnkreuz Mönchengladbach von einem anderen Autofahrer ausgebremst worden sein. Sie hat Anzeige erstattet.

Heike Ahlen

Thuy N. soll im Autobahnkreuz Mönchengladbach von einem anderen Autofahrer ausgebremst worden sein. Sie hat Anzeige erstattet.

Kreis Viersen/Mönchengladbach. Auf der Wange sieht man so gut wie nichts mehr, aber Thuy N. ist der Schock über den Vorfall am Mittwochmittag noch deutlich anzumerken. Die junge Frau ist um kurz nach 13 Uhr mit ihrem Kleinwagen aus Richtung Mönchengladbach kommend unterwegs nach Hause, in die Gemeinde Niederkrüchten. Das Wetter ist – ausnahmsweise einmal in diesem Sommer – gut, sie hat das Fahrerfenster geöffnet.

Im Mönchengladbacher Kreuz muss sie die Spur nach links wechseln, um in Richtung Roermond auf die A 52 abbiegen zu können. Vor ihr schert plötzlich ein anderes Fahrzeug von rechts nach links, ohne zu blinken. Sie habe bremsen müssen und sich ein wenig geärgert, berichtet sie. „Ja, ich hab ihn einmal mit der Lichthupe angeblinkt“, sagt die junge Frau. „Das haben mir auch die Polizisten schon gesagt, dass ich das nicht hätte tun sollen.“ Das sei aber alles gewesen, sie habe den Ärger dann auch sofort vergessen.

Eine blonde Frau mit Kempener Kennzeichen könnte Zeugin sein

Sie erzählt weiter: Als es in die Kurve geht, bremst der Wagen vor ihr sie aus. Sie hält an, ein wenig verzweifelt, an einem solch unübersichtlichen Ort mitten auf der Autobahn stehen bleiben zu müssen. „Der Mann kam auf mich zu, war aggressiv, schrie“, berichtet die junge Frau. Und eh sie sich versieht, hat er ihr durch das geöffnete Fenster mitten ins Gesicht geschlagen.

Dann ist der Spuk auch schon vorbei. Er eilt zu seinem Auto zurück, fährt wieder los. Aus dem Augenwinkel nimmt sie wahr, dass ein anderes Auto gerade versucht, die Engstelle mit den beiden stehenden Autos zu passieren – ein schwarzes Fahrzeug mit KK-Kennzeichen und einer blonden Frau am Steuer. „Ich bin dann aber angefahren, weil ich unbedingt sein Kennzeichen erkennen wollte.“ Das gelingt ihr auch. Unter Schock fährt sie weiter. Tausend Gedanken rasen ihr durch den Kopf. Was wollte der Mann von ihr? In Waldniel verlässt sie die Autobahn, hält an und ruft die Polizei.

Die bestätigte auch, dass seit Mittwoch eine Anzeige vorliegt und dass Thuy N. der Polizei ein Kennzeichen genannt hat. Die Ermittlungen zu Halter und Fahrer dauern noch an, teilte ein Polizeisprecher mit. Thuy N. sucht nun die Frau in dem schwarzen Auto. Sie hat die Hoffnung, dass diese, weil sie sehr langsam werden musste, die Situation irgendwie erfasst haben könnte und möglicherweise als Zeugin zur Verfügung steht. Denn sie möchte, dass der Mann für den Schlag zur Rechenschaft gezogen wird. Und sie fürchtet, jemand, der so aggressiv zu Werke gehe, werde auch versuchen, sich aus der Verantwortung zu ziehen und den Vorwurf bestreiten. Deshalb hofft sie, dass die Frau sich meldet und der Polizei mitteilt, was sie am Mittwochmittag im Autobahnkreuz Mönchengladbach beobachtet hat. Die Rufnummer der zuständigen Polizei in Viersen ist 02162/3770.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer