250 000 Euro der Sparkasse fließen in verschiedene Projekte im Kreis Viersen.

Spende
Die Vertreter von 34 Vereinen kamen zur Spendenübergabe bei der Sparkasse.

Die Vertreter von 34 Vereinen kamen zur Spendenübergabe bei der Sparkasse.

Jörg Knappe

Die Vertreter von 34 Vereinen kamen zur Spendenübergabe bei der Sparkasse.

Kreis Viersen. Viele strahlende Gesichter in der Sparkasse in Viersen: Die Vorstandsvorsitzende Birgit Roos verteilte nun das „Weihnachtsgeld der Sparkasse Krefeld“ an Vertreter von 34 Vereinen aus dem Kreis Viersen.

Alljährlich stellt die Sparkasse Krefeld aus ihrem Jahresgewinn einen sechsstelligen Betrag zur Verfügung: in diesem Jahr rund 250 000 Euro. Mit den Spendenmitteln wird das ehrenamtliche Engagement der verschiedenen Vereine und Institutionen unterstützt. Das fließt in ganz unterschiedliche Projekte.

Geld gibt es unter anderem für die Hospizinitiative

So erhielt der Museumsverein Dorenburg in Grefrath Mittel zur Förderung des Museums und zur Optimierung der Tierhaltungsbedingungen. Die Viersener Kreismusikschule will mit der Spende Klassensätze für Percussion-Instrumente für Grundschulprojekte und das Europakonzert anschaffen. Für die Arbeit im Hospiz, unter anderem die Sterbe-und Trauerbegleitung flossen Mittel an die Hospizinitiative Kreis Viersen und das Bodelschwinghhospiz Haus Franz in Dülken.

Für einen barrierefreien Naturerlebnistag ging Geld an die Biologische Station Krickenbecker Seen. Der Kempener Annenhof will die zur Verfügung gestellten Gelder für Freizeitaktionen zur Betreuung von Familien, die Hartz IV beziehen, einsetzen.

In der evangelischen Emmausgemeinde wird das „Weihnachtsgeld“ als Zuschuss zur 13. Willicher Kirchenmusikwoche fließen. Im Westkreis des Kreises Viersen wurde unter anderem die Elmpter Laurentiuspfarre mit einem Zuschuss bedacht, der sich wiederfinden soll in der Restaurierung des Kreuzweges und des historischen Gebäudes Haus Hansen. mb

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer