Bebauung: Die Unterdüssel GmbH beteuert, dass die Pläne für die Klinik samt Fünf-Sterne-Hotel in Aprath weiter verfolgt werden.

Bebauung
Diesen Entwurf des Düsseldorfer Architekturbüros Hinrichsmeyer Pilling für die künftige Gestaltung des ehemaligen Klinikgeländes in Aprath mit dem Hotel (vorne rechts) präsentierte die Unterdüssel GmbH in der Vergangenheit.

Diesen Entwurf des Düsseldorfer Architekturbüros Hinrichsmeyer Pilling für die künftige Gestaltung des ehemaligen Klinikgeländes in Aprath mit dem Hotel (vorne rechts) präsentierte die Unterdüssel GmbH in der Vergangenheit.

Diesen Entwurf des Düsseldorfer Architekturbüros Hinrichsmeyer Pilling für die künftige Gestaltung des ehemaligen Klinikgeländes in Aprath mit dem Hotel (vorne rechts) präsentierte die Unterdüssel GmbH in der Vergangenheit.

Wülfrath. Alles feine Adressen – der Kö-Bogen in Düsseldorf, das Casino Oberhausen oder die Erweiterung der Messe-Hallen in Essen: In der Projektsteuerung ist die IQ real estate Düsseldorf eine große Nummer. Jetzt wird das Unternehmen auch in Wülfrath tätig. Wie Geschäftsführer Thomas Damrosch der WZ bestätigte, ist IQ real estate beauftragt worden, die Klinik- und Fünf-Sterne-Hotel-Pläne für den sogenannten Zauberberg in Aprath voranzutreiben.

IQ real estate entwickelt gerade die Düsseldorfer Hafenspitze

Mit Hotels und fünf Sternen hat IQ real estate Erfahrung: Gerade wurde an der Düsseldorfer Hafenspitze ein „Hyatt“ eröffnet. Das Projekt, zu dem auch zwei Bürogebäude gehören, wurde vom Firmensitz Schinkelstraße aus gesteuert.

Um die Pläne der Unterdüssel GmbH für das Areal der einstigen Klinik Aprath war es in den vergangenen Monaten verdächtig still geworden. Eigentlich sollten dort seit vergangenem Herbst bereits die Baukräne stehen. So mehrten sich die Bedenken, dass das Vorhaben scheitern könnte. Und Gerüchte bestätigten scheinbar das Aus und den Abschied der Investoren.

Doch: „Da ist nichts dran“, so ein Sprecher der Gesellschaft am Freitag zur WZ. Mit Hochdruck werde an dem Projekt gearbeitet. Der niederländische Investor stehe zu dem Vorhaben. Aktuell werde mit Banken über weitere Finanzierungen der Zauberberg-Bebauung verhandelt. „Ich gehe davon aus, dass wir schon im Februar detaillierte Pläne präsentieren werden.“ Von einem Aus könne definitiv keine Rede sein. „Wir waren noch nie so weit wie zurzeit“, gibt sich der Sprecher, der namentlich nicht genannt werden möchte, zuversichtlich.

Rund 70 Millionen Euro sollen in das Projekt auf dem Aprather Hügel investiert werden. „Am Inhalt des Konzepts für den Zauberberg hat sich wesentlich nichts geändert: Privatklinik, ein Hotel der Fünf-Sterne-Kategorie und Appartementwohnungen“, heißt es aus der Unterdüssel GmbH. Aussagen zu einem Zeitpunkt für den möglichen Baubeginn gibt es jedoch nicht.

Für 70 Millionen Euro will die Unterdüssel GmbH ab dem Herbst einen großen Klinik-, Hotel- und Wohnkomplex auf dem Wülfrather Zauberberg errichten, dort, wo früher die Klinik Aprath war. Geplant ist eine Privatklinik mit Therapiezentrum, ein Fünf-Sterne-Hotel und Appartements – alles vom Feinsten, Hubschrauberlandeplatz für die Gutbetuchten inklusive. Die Kombination der drei Bereiche soll Synergien ermöglichen, etwa eine gemeinsame Küche. Bis zu 250 Arbeitsplätze sollen auf dem Zauberberg geschaffen werden
 

IQ real estate stellt nach eigenen Angaben das Planungskonzept zusammen und prüft die Wirtschaftlichkeit. „Da muss Einiges zusammengestellt werden. Gutachten von Experten für Hotels und Wohnungsbau werden dabei berücksichtigt“, skizziert Damrosch das Vorgehen. „Erste Zwischenberichte machen Mut“, so der Geschäftsführer der Projektsteuerer.

Stadttochter GWG löst jedoch ihren Vertrag mit der Gesellschaft auf

Bürgermeister Claudia Panke kommentierte Gerüchte und Perspektiven des Bauprojekts auf dem Klinik-Aprath-Gelände auf WZ-Anfrage nicht. Sie betonte aber, dass der Vertrag, den die Stadttochter GWG mit dem Klinik-Eigner Unterdüssel GmbH geschlossen hat, aufgelöst werde.

Leserkommentare (3)


() Registrierte Nutzer