Kultur: Der MGV Sängerkreis ehrte auf der Jahreshauptversammlung verdiente Mitglieder.

Wülfrath. Bei der Jahreshauptversammlung des MGV Sängerkreis am Samstagnachmittag wurde für das große Jubiläumsjahr 2009 zufrieden Resümee gezogen. Konzerte, Ausstellungen und Jubiläumsreise: Mit 20 Veranstaltungen feierte der Männergesangverein erfolgreich seine 125 Jahre. "Das Jubiläumskonzert war der musikalische Höhepunkt. Es ist uns gelungen, unser Publikum zu begeistern", findet nicht nur der Vorstand. 125 Jahre wurden gebührend gefeiert.

Fast die Hälfte dieser langen Zeit sind auch Rolf Desens und Willi Störing beim MGV fester Bestandteil. Sie wurden für 60 Jahre Mitgliedschaft geehrt. "Willi Störings Vater war schon beim MGV. Und früher war es Tradition, dass die Söhne dann auch mitgingen", erzählt Theo Reuter: "Er hat immer auf Niveau geachtet - auch gesellschaftlich. So hat er uns zu Chorwettbewerben angemeldet, den ersten Wülfrather Ball veranstaltet oder in Irland auf einer unserer Chorreisen ein Live-Interview mit der BBC gegeben."

In seinem Heimatort übt sich der geehrte Jubilar und jahrzehntelanger Vorstandssprecher jedoch in Bescheidenheit und überlässt das Erzählen lieber seinen Sangeskollegen.

"Als ich das erste Mal zur Probe ging, war ich direkt begeistert."

 

Jubilar Karl-Willi Meiswinkel

Notenwart Karl-Willi Meiswinkel aber, der bei der Versammlung für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt wurde, weiß die Faszination für den Sängerkreis in Worte zu fassen: "Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, als mich ein Freund von zuhause abholte und mit mir das erste Mal zu den Proben des MGV ging. Ich war direkt begeistert."

Und schon hatte er sich ent- schieden, zu musizieren - und damit niemals aufzuhören: "Die Gesellschaft, die Zusammengehörigkeit und die Konzerte - das ist alles sehr faszinierend. Wir haben hier alle viel Spaß zusammen - und an der Musik."

Die Zahl der aktiven Mitglieder ist zum Jahresbeginn 2010 bei einem Austritt und einem Zugang mit 54 aktiven Mitgliedern unverändert geblieben.

Neuer Kassenprüfer ist Marc Torner.

Das war sogar bei der Jahreshauptversammlung zu spüren, als die 46 Anwesenden traditionell ein Liedchen schmetterten, um sich dann den Formalitäten und dem Programm für 2010 zu widmen. 14 Veranstaltungen, die es zu organisieren gibt, bedürfen nicht nur Engagement vom Vorstand.

"Jeder muss selbstlos da anpacken, wo er gebraucht wird," sagte Günther Lipka vom Vorstand. Beim Besuch des Chores "La Cecilien" aus Bondues im Mai repräsentiert schließlich der MGV ganz Wülfrath. Mit Geschichten über unsere schöne Stadt und einem Kirchenkonzert in der Stadtkirche sollen die Gäste begrüßt werden.

Das Sommerfest am Zeittunnel, ein Familienabend, das Bergische Chorfest in Solingen, Mitwirkung an Gottesdiensten, Singen auf dem HWM und natürlich das Festkonzert zur Weihnachtszeit in St. Joseph - für den Sängerkreis gibt’s auch 2010 viel zu tun und für seine Fans viel zu hören. Ob das Weihnachtskonzert jedoch wieder zwei Vorstellungen beinhaltet oder doch nur eine - das muss der MGV noch intern klären.

Einigkeit bestand dagegen bei der Erhöhung der Mitgliedsbeiträge von 81,80 Euro auf 100 Euro. Erstmals nach zwölf Jahren findet somit eine Anpassung nach oben statt. Auch die Zahlungsweise soll zugunsten der Kontoführungskosten von viertel- auf halbjährlich geändert werden. Maßnahmen um Probelokal, Verwaltungskosten, Kontoführung, Beitrag im Deutschen Chorverband, Klavierstimmen und Dirigentenkosten bezahlen zu können - und um Wülfrath weiterhin an ihrer Musik teilhaben zu lassen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer