wza_1024x576_659869.jpg
Die Rettungskräfte konnten dem schwer verletzten 28-Jährigen nicht mehr helfen.

Die Rettungskräfte konnten dem schwer verletzten 28-Jährigen nicht mehr helfen.

ANC-NEWS

Die Rettungskräfte konnten dem schwer verletzten 28-Jährigen nicht mehr helfen.

Wülfrath. Am späten Mittwochabend ist ein 28-Jähriger in der Wohnung seiner 19-jährigen Freundin an der Tiegenhöfer Straße von drei Männern tödlich verletzt worden.

Die drei Männer hatten gegen 23 Uhr die Tür der Wohnung aufgebrochen und dann auf den 28-Jährigen eingeschlagen und -gestochen. Als gegen 23.10 Uhr der alarmierte Notarzt eintraf, konnte dem Mann nicht mehr geholfen werden. Er starb noch am Tatort.Die 19-Jährige blieb unverletzt.

Als die Rettungskräfte eintrafen, ergriffen die drei mutmaßlichen Mörder die Flucht. Die Polizei leitete sofort eine Fahndung nach den namentlich bekannten Männern zwischen 19 und 24 Jahren aus Wülfrath ein. Die 19-Jährige hatte Hinweise auf die Täter gegeben, die sie kannte.

Am frühen Donnerstagmorgen konnten zwei der Flüchtigen im Wülfrather Stadtgebiet festgenommen werden. Der dritte Tatverdächtige wurde im Laufe des Morgens ebenfalls festgenommen.

Eine Mordkommission des Polizeipräsidiums Düsseldorf, unterstützt durch die Kripo Mettmann  hat die Ermittlungen aufgenommen. Das Motiv der Tat ist weiterhin unklar.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer