Wülfrath. Am späten Donnerstagabend gegen 22.30 Uhr alarmierten Zeugen die Polizei, dass in einem Waldstück in der Nähe des Diakonissenweges ein Lagerfeuer lodern würde. Die Beamten stellten fest, dass sich eine Gruppe von sieben Leuten (16 bis 19 Jahre, sechs Wülfrather, ein Wuppertaler) mitten im Wald ein Lager geschaffen und ein Feuer angezündet hatten.

Ermittlungsverfahren ist eingeleitet worden

Nur widerwillig, so die Polizei, folgte die Gruppe der Weisung der Beamten, wegen der Waldbrandgefahr unverzüglich das Feuer zu löschen. Sie wurden aufgefordert, das Zelt abzubauen, sämtlichen Unrat an der Lagerstätte einzusammeln und den Wald zu verlassen. Bis zum Abschluss der Aufräumungsarbeiten blieben die Beamten vor Ort. Gegen die Betroffenen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen vorsätzlicher Herbeiführung einer Brandgefahr eingeleitet.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer