Unter dem Motto "Wir haben es nicht verdient, HartzIV-Empfänger zu werden!" forderten Betroffene und Betriebsrat Manager und deren Berater auf, "umgehend Geldmittel in einem Härtefonds bereitzustellen".

Wülfrath. Gereizte Stimmung im feinen Maritim-Hotel am Düsseldorfer Flughafen: Dort übergaben am Mittwochvormittag der Betriebsrat der Tedrive Steering GmbH und Altersteilzeitler des Unternehmens eine Resolution an den Aufsichtsrat von Tedrive sowie die Vertreter der Orlando Management GmbH München. Bekanntlich hat Orlando den Fonds aufgelegt, der Tedrive gehört.

Dr. Henrik Fastrich, vertretungsberechtigter Geschäftsführer bei Orlando, war dieser Besuch und die Tatsache, dass unsere Redaktion das Treffen dokumentieren wollte, spürbar unangenehm. Unter dem Motto "Wir haben es nicht verdient, HartzIV-Empfänger zu werden!" forderten Betroffene und Betriebsrat Manager und deren Berater auf, "umgehend Geldmittel in einem Härtefonds bereitzustellen".

Damit solle die Not der Altersteilzeit-Mitarbeiter gelindert werden. Zur Erinnerung: Das Unternehmen hat gegen die Bestimmungen das Wertguthaben der in Altersteilzeit befindlichen Mitarbeiter nicht gegen die Zahlungsunfähigkeit der Gesellschaft abgesichert.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer