Am Montag findet die Haupt- Versammlung statt.

Wülfrath. Sprengstoff einer jeden Tagesordnung birgt das Thema Beitragserhöhung: Der mit 1700 Mitgliedern größte Verein der Stadt, der Turnerbund Wülfrath (TBW), schlägt auf der außerordentlichen Hauptversammlung am Montag um 19 Uhr in der Awo eine Beitragserhöhung vor. "Bei 20 bis 25 Euro", so 2. Vorsitzender Ulli Hill, könnte diese liegen.

Zwei Gründe führt Vorsitzender Rolf Tiebel an: Die Stadt verlangt seit Jahresanfang eine Hallennutzungsgebühr, die Hill mit Mehrausgaben von 18 000 bis 20 000 Euro pro Jahr beziffert. Zudem bewegt der TBW jährlich ein Finanzpaket von einer Viertelmillion Euro, "so dass wir über eine professionelle Buchhaltung nachdenken müssen", sagt Tiebel. Daher solle grundlegend über die Beitragsstruktur gesprochen werden.

Hill befürchtet, dass die Beitragserhöhung bis zu 100 Austritte zur Folge haben könnte.

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer