An Akazien- (zweimal), Ahorn- (dreimal) und Metzgeshauser Weg (zweimal) wurden an insgesamt sieben geparkten Fahrzeugen jeweils immer die beiden rechtsseitigen Fahrzeugreifen durch Einstiche mit einem unbekannten Werkzeug beschädigt.

wza_1500x1362_609023.jpeg
Reifenstecherei: Bisher liegen der Wülfrather Polizei noch keine konkreten Hinweise auf den oder die Täter vor.

Reifenstecherei: Bisher liegen der Wülfrather Polizei noch keine konkreten Hinweise auf den oder die Täter vor.

Kreispolizeibehörde

Reifenstecherei: Bisher liegen der Wülfrather Polizei noch keine konkreten Hinweise auf den oder die Täter vor.

Wülfrath. Ein oder mehrere bislang unbekannte Reifenstecher verursachten zu nicht genau bekannter Stunde, in der Nacht vom Mittwochabend des 30. Dezember, 21.40 Uhr, bis zum Donnerstagmorgen des Silvestertags, 8.45 Uhr, hohen Sachschaden in Wülfrath - wie die Polizei am Montag mitteilte.

An Akazien- (zweimal), Ahorn- (dreimal) und Metzgeshauser Weg (zweimal) wurden an insgesamt sieben geparkten Fahrzeugen jeweils immer die beiden rechtsseitigen Fahrzeugreifen durch Einstiche mit einem unbekannten Werkzeug beschädigt.

Bisher liegen der Wülfrather Polizei noch keine konkreten Hinweise auf den oder die Täter vor. Sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Personen, Fahrzeugen oder sonstigen Beobachtungen, die in einem Tatzusammenhang zu dieser Serie von Sachbeschädigungen stehen könnten, nimmt die Polizei in Wülfrath, Telefon 02058/9200-6350, entgegen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer