Städtepartner: Der Freundeskreis zieht Bilanz und stellt Programm vor.

wza_1500x1472_471673.jpeg
Heinrich Meckenstock präsentiert der WZ die neuen Schilder, die an den Ortseingangängen auf die Städtepartner Wülfraths hinweisen.

Heinrich Meckenstock präsentiert der WZ die neuen Schilder, die an den Ortseingangängen auf die Städtepartner Wülfraths hinweisen.

Simone Bahrmann

Heinrich Meckenstock präsentiert der WZ die neuen Schilder, die an den Ortseingangängen auf die Städtepartner Wülfraths hinweisen.

Wülfrath. "Man kann nicht früh genug mit dem Austausch beginnen" Das findet nicht nur der Bürgermeister der Stadt Bondues, sondern auch der Freundeskreis Städtepartnerschaften in Wülfrath. Damit die junge Generation die langjährige Freundschaft zu Bondues und auch zu Ware schätzen lernt und weiter pflegt, stehen gegenseitige Praktika und Schulbesuche immer wieder auf der Jahresplanung.

Grundschule Ellenbeek erwartet Besuch aus Frankreich

Bei der Jahreshauptversammlung des Freundeskreises wurde auch die junge Generation nicht außer Acht gelassen. Immerhin wünscht man sich noch viele Jahre die tiefe Freundschaft zwischen den drei Städten Wülfrath, Ware und Bondues.

Stellvertretend für diese Freundschaft stehen die neuen Ortseingangsschilder, die auf der Jahreshauptversammlung das erste Mal zu sehen waren und bald in Flandersbach, der Wilhelmstraße, der Düsseler Straße und der Mettmanner Straße auf die interkulturellen Beziehungen Wülfraths hinweisen werden.

Dass nicht nur Neues, sondern auch Alt-Bewährtes gewürdigt wird, zeigt die Renovierung der alten englischen Telefonzelle und des Briefkastens am Wareplatz. Die städtepartnerschaftlichen Aktivitäten mit Ware rosteten auch im Jahr 2008 nicht ein:

Eine englischsprachige Lesung im Rahmen der Museumsausstellung "Aus die Maus" fand viel Anklang. Der Verein hofft, beim diesjährigen Kartoffelfest Freunde aus Ware begrüßen zu können, die auch beim HWM wieder einmal nicht fehlen dürfen. Das traditionelle Golf-Turnier wird dieses Jahr jedoch nicht mehr stattfinden.

Kontakt zum Freundeskreis: Telefon 4430 (Meckenstock).

Auch Bondues zeigte im letzten Jahr Präsenz und geizte nicht mit Gastfreundschaft. Gemeinsames Radeln im Neandertal, Golf in Bondues, eine Ausstellung der französischen Künstler im Rathausfoyer, Besuch der Gymnasiasten bei der Croix Blanche Schule und Revanche in Wülfrath.

Praktikanten aus beiden Städten konnten ihren Horizont im Nachbarland erweitern, was auch wieder in diesem Jahr aufgenommen wird. Die Grundschule "Les obeaux" wird in der Grundschule Ellenbeek zu Gast sein.

Das Engagement von Seiten der Stadt könnte jedoch laut Vorsitzendem Heinrich Meckenstock deutlich höher sein. "Mehr Kooperation und Interesse", das wünscht sich der Vorsitzende. Von einem NRW-Treffen der Bürgermeister und Vorstandsmitgliedern der Städtepartnerschaften erfuhr der Verein nicht von der Wülfrather Bürgermeisterin, die auch an dem Treffen teilnahm, sondern von dem Bürgermeister aus Bondues.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer