„Zirkus macht Schule“ heißt es vom 9. bis 14. Juni.

Wülfrath. "Bei uns macht Zirkus Schule" - unter diesem Motto veranstalten die Grundschule Rohdenhaus und die Lindenschule mit ihren Schülern vom 9.bis 14. Juni ganz besondere Projekttage. In diesen Tagen tauschen die Schüler ihre Schulbänke mit einer Zirkusarena.

Anlass: Der Geburtstag beider Schulen. Auch die Grundschule Rohdenhaus feiert, obwohl ihr bestimmt nicht richtig nach Feiern zumute ist. Wie inzwischen bekannt ist, befindet sich die Schule nun endgültig in der Auflösung, da für das nächste Schuljahr nicht genügend Anmeldungen vorliegen.

In der Projektwoche hat die Zirkusfamilie Jonny Casselly ihre Zelte im Stadtpark aufgeschlagen. Der "Mit-mach-Zirkus" wird mit den rund
330 Kindern ein Galaprogramm erarbeiten. Höhepunkt der Projekttage sind dann die beiden Aufführungen im 700 Plätze umfassenden Zirkuszelt am Freitag und Samstag.

"Die Kinder können sich am Anfang der Woche aussuchen, ob sie eine Tierdressur, eine Clownnummer oder lieber etwas aus dem Bereich Artistik machen möchten. Die Familie Casselly trainiert dann mit ihnen für den großen Abend", sagt Schulleiterin Marlies Leuth.

Die Projekttage sollen der Förderung der Zusammenarbeit von Kindern unterschiedlichen Alters dienen und das Selbstbewusstsein stärken. "Die Tage haben einen erlebnispädagogischen Charakter. Und es erfordert auch Mut, vor so vielen Leuten aufzutreten", sagt die Schulleiterin. "Zudem funktioniert Zirkus über die Kulturen hinweg, ohne Sprache. Das Projekt ist also auch integrationsfördernd."

Finanziert werden soll das Zirkusprojekt durch Elternbeiträge, den Förderverein und Spenden. Allen Spendern kann der Förderverein eine Spendenquittung ausstellen. Vor dem Zirkuszelt wird dann eine Tafel mit allen Namen der Spender aufgestellt.

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer