In dem Schreiben betonen die Jugendlichen, dass sie - mit dem Umzug von einem großen in ein kleines Haus sowie mit dem ehrenamtlichen Einsatz beim Umzug - ihren Sparbeitrag geleistet hätten.

Wülfrath. "Dass nun die bereits zugesagten Mittel nicht freigegeben werden, frustriert uns sehr und nimmt uns das Interesse am weiteren Engagement für das Kinder- und Jugendhaus." In einem offenen Brief an Bürgermeisterin Claudia Panke kritisiert der Jugendhausrat, dass die Stadt das Geld für die Gestaltung des Außengeländes nicht zur Verfügung gestellt hat.

In dem Schreiben betonen die Jugendlichen, dass sie - mit dem Umzug von einem großen in ein kleines Haus sowie mit dem ehrenamtlichen Einsatz beim Umzug - ihren Sparbeitrag geleistet hätten. Mitte September haben die Ehrenamtler der Stadt die geplante Gestaltung des Außenbereichs vorgestellt.

"Obwohl man uns die ganze Wiese versprochen hatte, sollen wir aber weniger als die Hälfte der Fläche haben", stellten die Jugendlichen fest. Und sie mussten erfahren, dass 2010 die ganze Wiese Baustelle sein wird. Der Jugendhausrat hat daraufhin einen weiteren Kompromiss vorgestellt, für den das Geld aber auch nicht freigegeben werden soll.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer