Immobilie: Über die Zukunft des ehemaligen Krankenhauses soll nächste Woche verhandelt werden.

Wülfrath. Über die Neuausgestaltung der Erbbaupachtverträge für das ehemalige Krankenhaus soll in der kommenden Woche weiter verhandelt werden. Das hofft zumindest die Vorsitzende der Gesellschafterversammlung der Herminghausstift gGmbH, Andrea Büngeler (SPD).

Entsprechende Terminvorschläge werden an den Verhandlungspartner St.Antonius weitergeleitet. Ohne ins Details zu gehen, betont Büngeler gegenüber der WZ, dass Herminghaus an einer Gesamtlösung interessiert ist. Sie begrüßt die Grundaussrichtung des Antonius-Vorschlags, über eine Teilung der Erbbaupacht nachzudenken. "So etwas hatte Herminghaus schon am 30.Januar vorgeschlagen, da wurde das aber noch abgelehnt", so Bürgermeisterin Barbara Lorenz-Allendorff zur WZ. Neben dem Konzept aus einem Guss nennt sie eine weitere Forderung der Gesellschafter: Es soll ein Erbbaupachtzins entrichtet werden.TTR

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer