Die Polizei ermittelt einen 19-jährigen Täter.

Wülfrath. Zeugnisse eines Saufgelages: Kronkorken, leere Flaschen, Scherben und scharfe abgeschlagene Flaschenhälse. Der Platz, an dem Menschen sich erinnern sollen, ist ein Ort, den man in diesem Zustand vergessen kann: Das Ehrenmal im Stadtpark präsentiert sich nach diesem Wochenende als Dreckloch. Die gute Nachricht: Die Polizei konnte offenbar einen Verursacher der Verschmutzung ermitteln.

Vor ziemlich genau einem Jahr stand das Ehrenmal bereits wegen ähnlicher Delikte in den Schlagzeilen. Damals hatten Unbekannte unter anderem eine schwere Sockelplatte zerstört. Der Zustand der Verunreinigung war aber nicht zu vergleichen mit dem Anblick, der sich auch am Montamorgen noch bot.

Es riecht nach Urin und nach Verkohltem. Angebrannte Binden liegen auf den Stufen. Ein randvoller Müllsack steht an eine Säule gelehnt. Drumherum: Tampons, Kondome, zerstampfte Chips-Reste, Eddingstifte, Zigaretten-Kippen und leere Getränkepackungen bilden ein fragwürdiges Stillleben mitten im Park - unweit der Parkschule.

Ein Polizeibeamter auf einem Krad wurde am Sonntag auf die Verunreinigungen aufmerksam gemacht. "Er ist dann mit seinem Motorrad in den Park gefahren und konnte die Situation bestätigen, wie sie ihm geschildert wurde", bestätigte ein Sprecher der Polizei auf Nachfrage.

Der Beamte habe aber auch Dokumente entdeckt (offenbar Kontoauszüge), mit deren Hilfe ein 19-Jähriger ermittelt werden konnte. "Er hat auch teilweise eingeräumt, an der Verschmutzung beteiligt gewesen zu sein. Aber es sei eine größere Gruppe gewesen", so Polizei-Pressesprecher Ulrich Löhe. Die Polizei ermittele nun weiter.

Mit Hochdruckreinigern wird nun der Bauhof ausrücken, um das Ehrenmal wieder herzurichten. Für die Kolonne nichts Ungewöhnliches: "Bei schönem Wetter müssen die Kollegen jeden Tag raus", sagt Pressesprecherin Franca Klippel.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer