Festlich und ausgelassen geht das TBW-Ware-Treffen zu Ende.

wza_992x814_482110.jpeg
Der Pokal bleibt in Wülfrath: Da kommt in der Stadthalle auf der Gala der Schwimmer Freude auf.

Der Pokal bleibt in Wülfrath: Da kommt in der Stadthalle auf der Gala der Schwimmer Freude auf.

Anna Schwartz

Der Pokal bleibt in Wülfrath: Da kommt in der Stadthalle auf der Gala der Schwimmer Freude auf.

Wülfrath. Zum krönenden Abschluss sind alle Beteiligten ausnahmsweise einmal nicht in ihre Badehosen und Badeanzüge geschlüpft, sondern in ihre feine Abendrobe.

Nach einer abwechslungsreichen Woche ging das 35. Partnerschaftstreffen zwischen den Schwimmvereinen TB Wülfrath und dem Ware SC mit einem großen Galaabend in der Stadthalle zu ende.

Ob Gasometer in Oberhausen, Phantasialand, Karaoke-Singen, Disco-Abend oder ein Besuch in der Düsseldorfer Altstadt - die Wülfrather Gastgeber stellten auch dieses Mal wieder ein attraktives Programm für ihre englischen Gäste auf die Beine.

"Der absolute Höhepunkt war natürlich der Schwimmwettkampf", schwärmt David Wingrove, der bereits zum vierten Mal die weite Reise nach Wülfrath machte. Aber auch der feucht fröhliche Abend in der Düsseldorfer Altstadt wird dem Engländer in guter Erinnerung bleiben.

Für die erfolgreiche Verteidigung der Führung des TB Wülfrath auf 19:16, ließen sich die Wülfrather Schimmer den Pokal mit dem doppelten W schließlich feierlich überreichen. Die englischen Gäste zeigten sich aber auch mit ihrem zweiten Platz zufrieden und versprachen, das nächste Mal in Ware wieder anzugreifen, um den begehrten Pokal zurückzuerobern. Nachdem jeder noch eine Urkunde erhalten hatte, wurde gefeiert.

Bis weit nach 1 Uhr genossen alle Beteiligten ausgiebig ihren vorerst letzten Abend miteinander. Dass die Sportler nicht nur Meister im Schwimmen, sondern auch im Anfeuern sind, stellten sie bei den traditionellen Wein- und Bierstaffeln in der Stadthalle eindrucksvoll unter Beweis.

Zwischen Büfett und Tombola zog der Wülfrather Michael Wilbs eine positive Bilanz der Begegnung: "Der Austausch war super. So etwas könnte es wirklich öfter geben". Und auch Ralf Laflör, Abteilungsleiter der TBW-Schwimmer, bedankte sich bei allen Beteiligten für das gelungene Partnerschaftstreffen und die wunderbaren Gäste.

"Vor vier Jahren habe ich dieses Amt übernommen und bin inzwischen absolut vom Austauschvirus infiziert. Das ist einfach immer wieder ein Highlight für alle Schwimmer des TB Wülfrath und des Ware SC."

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer