Ein 21-jähriger Ratinger flüchtete mit einem gestohlenen Wagen und wurde schließlich in Langenberg gestellt.

Velbert. 23 500 Euro Sachschaden bilanzierte die Polizei nach einer Verfolgungsjagd am Freitagabend. Bei dieser wurden auch zwei Streifenwagen beschädigt. Personen wurden nicht verletzt.

In Langenberg fahndete die Polizei gegen 23.05 nach einem gestohlenen Wagen. Ein 21-jähriger Ratinger, der keinen Führerschein besitzt und zur Tatzeit unter Alkoholeinfluss stand, wurde verdächtigt, das Fahrzeug genommen zu haben. Im Rahmen der Fahndung entdeckte eine Streifenwagenbesatzung das Fahrzeug auf der Kuhlendahler Straße. Die Beamten nahmen sofort die Verfolgung auf, und der Tatverdächtige kam zunächst auch der Weisung anzuhalten nach. Als die Velberter Polizeibeamten an das Fahrzeug herantraten, beschleunigte der Fahrzeugführer den Ford plötzlich und entfernte sich mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Neviges. Die Beamten verfolgten das Fahrzeug erneut. Auf seiner Flucht rammte der Täter im weiteren Verlaufe der Kuhlendahler Straße den Streifenwagen und setzte danach seine Fahrt über die BAB 535 und die A44 bis zur BAB-Abfahrt Velbert-Langenberg fort. Nach einem weiteren Unfall mit einem Streifenwagen an der Kreuzung Hattinger Straße / Bonsfelder Straße konnte die Fahrt beendet werden. Der Mann wurde festgenommen. Gegen ihn wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet und ein Strafverfahren eingeleitet.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer