Finanzierung durch den Bund soll für 2010 gesichert sein.

Velbert. Erneut verschoben werden musste der erste Spatenstich für den Ausbau der A44 zwischen Velbert und Ratingen. War das Landesministerium für Bauen und Verkehr Anfang des Jahres noch fest vom 1. Februar ausgegangen, rechnet es nun genauso fest mit einem Termin im April.

"Wir wollten es tatsächlich im Februar schaffen, hängen aber mit der Finanzierung am Bundeshaushalt", erklärte gestern eine Ministeriumssprecherin. Die Finanzierung sei aber komplett für 2010 gesichert, so dass nach dem Spatenstich auch tatsächlich mit dem Bau begonnen werden könne.

Zwischen dem Autobahnkreuz der A3 in Ratingen-Ost bis zur B227 in Velbert werden neun Kilometer neue Autobahn gebaut mit elf Brücken. Der Bau des seit 1979 geplanten und sehr umstrittenen Teilstücks kostet den Bund etwa 129 Millionen Euro.

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer