Mehrere Disziplinen werden vereint. Investition von 2,5 Millionen Euro.

wza_1500x996_755222.jpeg
Grundsteinlegung am Klinikum: Am Freitag wurde der offizielle Startschuss für den Bau der neuen Notaufnahme gegeben.

Grundsteinlegung am Klinikum: Am Freitag wurde der offizielle Startschuss für den Bau der neuen Notaufnahme gegeben.

Simone Bahrmann

Grundsteinlegung am Klinikum: Am Freitag wurde der offizielle Startschuss für den Bau der neuen Notaufnahme gegeben.

Velbert. Am Klinikum Niederberg beginnt eine der größten Baumaßnahmen seit der Inbetriebnahme Ende der 1970er Jahre: Für 2,5 Millionen Euro entsteht eine neue interdisziplinäre Notaufnahme (INA). In zehn Monaten sollen die Um- und Neubauten abgeschlossen sein.

Mit der Projektgruppe INA unter Leitung von Sabine Wisniewski bereitet sich das Klinikum seit 2009 auf die Umstrukturierung vor. In diesem Jahr wurde die Einfahrt für die Notfahrzeuge bereits verändert, und sowohl die Notfallchirurgie als auch die Wartebereiche wurden so umgestaltet, dass sie in die neue Notaufnahme hineinpassen.

Nicht nur, dass das Klinikum für das Jahr 2010 mit einem erneuten Anstieg bei den Notfallpatienten rechnet - 35.000 Menschen sollen bis Jahresende versorgt werden. Gerade in der Notaufnahme komme es aber auch darauf an, dass verschiedene Fachrichtungen zusammenarbeiten. Nebenerkrankungen könnten so schneller behandelt werden.

Mit der neuen Notaufnahme ändert sich auch die Führung in der Abteilung: Der leitende Abteilungsarzt Dr. Horst Günnewig scheidet zum Ende des Jahres aus. Neue Chefärztin in der Notaufnahme ist seit 1. Oktober Dr. Katja Scholtes.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer