wza_500x333_627415.jpg
Mit dem Hubschrauber wurde nach dem Kabeldieb gesucht.

Mit dem Hubschrauber wurde nach dem Kabeldieb gesucht.

Polizei

Mit dem Hubschrauber wurde nach dem Kabeldieb gesucht.

Wülfrath. Ein Kabeldieb hat sich in der Nacht zum Mittwoch in einem Wülfrather Steinbruch an einem stromführenden 10 000-Volt- Starkstromkabel vergriffen. Dabei sei es zu einem heftigen Kurzschluss und einem kleineren Brand gekommen, berichtete ein Sprecher der Polizei Mettmann.

Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass der Dieb bei seinem gefährlichen Treiben einen lebensgefährlichen Stromschlag erlitten hatte, stieg in der Nacht ein Polizeihubschrauber auf und suchte das Gelände ab - ohne jemanden zu finden.

Der Metalldieb hatte es aber offenbar noch aus eigener Kraft geschafft, das Weite zu suchen. Das mehrere hundert Meter lange Kupferkabel ließ er durchtrennt zurück.

Der Schaden: Ein Stromausfall im Kalksteinsteinbruch und rund 15 000 Euro Sachschaden. dpa/Red

Leserkommentare (1)


() Registrierte Nutzer