Die Lindenschule wurde für ihr Projekt „Mathe XXL“ prämiert.

Ulrike Wagner und Marlies Leuth (v.l.) freuen sich mit den Schülern über den Preis der Uni Wuppertal.
Ulrike Wagner und Marlies Leuth (v.l.) freuen sich mit den Schülern über den Preis der Uni Wuppertal.

Ulrike Wagner und Marlies Leuth (v.l.) freuen sich mit den Schülern über den Preis der Uni Wuppertal.

Simone Bahrmann

Ulrike Wagner und Marlies Leuth (v.l.) freuen sich mit den Schülern über den Preis der Uni Wuppertal.

Wülfrath. Marlies Leuth und Ulrike Wagner können ihr Glück kaum fassen. Die Leiterin der Lindenschule und die Mathematik-Lehrerin strahlen auch drei Stunden nach der Ehrung noch übers ganze Gesicht. Eben noch in der Uni Wuppertal, jetzt schon im Paul-Ludowigs-Haus. Und dort ist ihnen die Freude über den Erfolg in der Schwebebahnstadt anzusehen. Von der Ehrung ging es direkt zum Stadtempfang.

Projekt wurde bereits mit dem WZ-Schulpreis ausgezeichnet

„Mathe XXL“: Den WZ-Lesern ist dieses Projekt der Grundschule längst bekannt, wurde es doch im vergangenen Jahr mit dem WZ-Schulpreis ausgezeichnet. Die Jury der Initiative „Lernfreude wecken“ der Bergischen Universität Wuppertal teilt diese positive Bewertung uneingeschränkt. Unter insgesamt 30 eingereichten Lehr- und Lernkonzepten erhielt die Lindenschule den ersten Preis, 5000 Euro..

Mathe soll Spaß machen – mit „Mathe XXL“ soll das unterstützt werden: In kleinen Gruppen erhalten Mädchen und Jungen, bei denen die Lehrerinnen ein gewisses Mathe-Talent ausgemacht haben, eine spezielle Förderung. Auf der anderen Seite gibt es inzwischen auch „Mathe XXS“. Das Programm richtet sich an die Grundschüler, bei denen Nachholbedarf erkannt wird.

Mit Schülern, aber auch Vertreterinnen der Schulpflegschaft und des Fördervereins reiste die Lindenschul-Delegation zur Preisverleihung am Dienstagabend an. Da wusste sie schon, dass sie zu den vier Besten gehören würde. Dass Schirmherrin Christina Rau, Witwe des ehemaligen Bundespräsidenten Johannes Rau, und Initiator Dr. Jörg Mittelsten Scheid (Stiftung Mittelsten Scheid) die Wülfrather als Sieger küren würden, überraschte sie schließlich doch. Und dementsprechend groß war der Jubel im Hörsaal.

Mit dem Preisgeld sollen eventuell Laptops angeschafft werden

Der Tag danach: In der Schule tobt das Leben. Projektwoche ist angesagt. Ulrike Wagner strahlt noch immer. „Das tut gut“, sagt sie über die Ehrung. Was mit der Prämie in Höhe von 5000 Euro geschehen wird, ist noch offen. „Vielleicht schaffen wir Laptops an. Nach den Ferien wird die Schulkonferenz beraten.“

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer