Toppaman, The Real Funktion und Fyah Wolf treten im Club auf.

Toppaman und Cassafaya heizten der WüRG mächtig ein.
Toppaman und Cassafaya heizten der WüRG mächtig ein.

Toppaman und Cassafaya heizten der WüRG mächtig ein.

simba

Toppaman und Cassafaya heizten der WüRG mächtig ein.

Wülfrath. „Man muss es gespürt haben. Sonst glaubt es dir keiner.“ Die Eisschrank-Temperaturen haben Cassafaya beeindruckt. Gestern ist er in seine jamaikanische Heimat zurück geflogen. Drei Wochen hat er in Wülfrath gelebt – und Freunde gefunden. „Wie eine Familie“, sagt Drummer Jan Szarny, „hat sich das zuletzt angefühlt“. Die Zeit mit dem Musiker aus Kingston hat auch die Band Toppaman verändert. Davon konnten sich Samstagabend mehr als 100 Besucher im WüRGer-Club überzeugen. Vor Cassafayas Heimflug lieferten er, Chris „Toppa“ Hankammer und Band einen energiegeladenen und umjubelten Auftritt ab.

Sei es bekanntes Material wie „Fly away“, neues wie „One Heart“ oder gecovertes wie „No Woman, no Cry“ – Toppaman sind auf einer neuen Stufe angekommen. Als achtköpfige Reggae-Formation hat der Sound mehr Volumen, entwickeln die Songs eine größere Dynamik. Und Frontmann Toppa entdeckt zunehmend seine Entertainer-Qualitäten. Davon kann man sich auch auf der ersten DVD überzeugen. Im März kommt eine neue EP auf den Markt – mit fünf Songs. Toppa bastelt weiter zielstrebig an der Musikerkarriere.

Sogar zu neunt standen „The Real Funktion“ auf der Bühne. Bereits zum dritten Mal war die Soul-Kombo aus Düsseldorf bei der WüRG am Start: satte Bläser-Arrangements und groovige Rhythmen zum Mittanzen.

Apropos Tanzen: Bis 2 Uhr in der Nacht lockte DJ Fyah Wolf Reggae und Dancehall-Tunes auf die Tanzfläche – ein professionelles Set mit hohem Spaßfaktor.

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer