Ratingen-Ost. Eine versuchte schwere Brandstiftung hat es am frühen Montagnachmittag gegen 14.30 Uhr in einem Mehrfamilienhaus an der Homberger Straße gegeben. Eine 25-jährige Bewohnerin hatte starken Rauch im Gemeinschaftskeller bemerkt und daraufhin einen 73-jährigen Mitbewohner alarmiert.

Im offenen Kellerbereich brannten ein abgestellter Regenschirm sowie eine Wolldecke und ein Handtuch, mit denen drei abgestellte Fahrräder abgedeckt waren.

Die beiden Bewohner konnten das Feuer schnell löschen, ein Einsatz der Feuerwehr war nicht notwendig. Der Schaden liegt bei rund 100 Euro.

Nach ersten Ermittlungen zur Brandursache geht die Ratinger Polizei davon aus, dass das Feuer im Keller des Wohnhauses von bislang unbekannten Tätern vorsätzlich oder fahrlässig gelegt wurde. Die Suche nach den Urhebern dauert an, ein Strafverfahren wegen des Verdachts der versuchten schweren Brandstiftung wurde eingeleitet.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Ratingen unter Telefon 02102 / 9981-6210 entgegen.

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer