Der Altweiberdonnerstag wird zum Straßenfest, erstmals mit eigener Bühne.

Bald ziehen wieder die jecken Möhne los. (Archiv
Bald ziehen wieder die jecken Möhne los. (Archiv

Bald ziehen wieder die jecken Möhne los. (Archiv

Pierre-Claude Hohn

Bald ziehen wieder die jecken Möhne los. (Archiv

Ratingen. Am Altweiberdonnerstag, 11. Februar, fällt das Rathaus traditionell um 11.11 Uhr in die Hände der "Möhne" - daher sind das Rathaus und die Verwaltungsnebenstellen, bis hin zum Zentralmateriallager des Baubetriebshofes, an diesem Tag nur bis 10.30 Uhr für den Publikumsverkehr geöffnet. Am Rosenmontag, 15. Februar, bleibt dann die gesamte Stadtverwaltung geschlossen.

In diesem Jahr ist die Machtübernahme durch die Frauen erstmals in ein umfangreiches Bühnenprogramm auf dem Rathausvorplatz eingebettet. Der Karnevalsausschuss und die Stadt Ratingen möchten mit dieser gemeinsamen Veranstaltung möglichst viele große und kleine Jecke in Schunkellaune versetzen.

Bürgermeister Harald Birkenkamp hat sich sogar nach Kräften bemüht, den humorvollen Überfall auf sein Rathaus zu einem großen Fest aufzuwerten: "Ratingen ist eine karnevalbegeisterte Stadt - daher haben wir uns finanziell daran beteiligt, dieses schöne Bühnenprogramm zu ermöglichen." Auch Gastronom Dirk Poensgen hat sich an den Kosten beteiligt, dafür darf er auf dem Rathaus-Vorplatz den Durst der Narren stillen.

Der Programm-Ablauf auf dem Rathausvorplatz: 10.30 Uhr: Live-Musik mit der Gruppe "Angerwasser"; 11 Uhr: Rathaussturm; 11.20 Uhr: Bürgermeister, Prinzenpaar, Schirmherren und Karnevalsausschuss halten ihre Ansprachen; 11.45 Uhr: Heinz Hülshoff singt Ratinger Lieder; 12.15 Uhr: DJ von Hai-Life mit Karnevalsmusik; 12.40 Uhr: Swinging Fanfares aus Düsseldorf; 13.10 Uhr: Sänger und Entertainer Willi Girmes; 14 Uhr: DJ von Hai-Life mit Karnevalsmusik.

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer