Alexander und Marie wurden im vergangenen Jahr vom ersten Platz der beliebtesten Vornamen verdrängt.

Ratingen. Im Jahr 2008 haben 552 Kinder in Ratingen das Licht der Welt erblickt - 50 mehr als im Vorjahr. Das Standesamt hat nun die im vergangenen Jahr in Ratingen am häufigsten vergebenen Vornamen ermittelt: Bei Mädchen bevorzugten die Eltern den Namen "Sophie", bei den Jungennamen hat "Maximilian" die Spitzenposition erobert.

Alte Namen feiern ein Comeback

Bei den Mädchennamen folgen auf die Erstplatzierte Sophie auf Rang zwei Julia und dann Charlotte als Dritte. Platz vier teilen sich Emilia, Emma und Marie, Platz fünf geht an Helene, Johanna, Lea, Leonie und Victoria, die gleich häufig vergeben wurden. Die Top-4 vom Vorjahr waren Marie und Sophie (Platz1) gefolgt von Emilia und Elisabeth. Auf Rang vier kamen Alexandra, Alisha, Johanna, Katharina, Mia und Sarah - alle gleich häufig.

Bei den Jungen folgt auf den neuen Spitzenreiter Maximilian als Zweiter Ben, Platz drei teilen sich Alexander, Leon, Noah, Paul und Simon. Vierter ist Finn, Platz fünf geht an Felix, Julian, Luca, Mert, Niklas und Tim. In der Namensstatistik 2007 war Alexander noch unangefochten an der Spitze, gefolgt von Paul und Maximilian auf dem zweiten und dritten Platz. Auf Rang vier kamen Elias, Jan, Julian und Leon.

Die Zahl der Geburten ist seit einigen Jahren rückläufig. Bis Ende der 90er-Jahre lag sie deutlich über 800, zuletzt sank sie unter die 700er-Marke.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer