Ratingen. Eine Passantin ist am Dienstag in Ratingen von einer umstürzenden Leiter zu Fall gebracht und schwer verletzt worden. Der folgenschwere Unfall ereignete sich nach Polizeiangaben um 15.55 Uhr in der Fußgängerzone am Marktplatz: Ein Handwerker stand auf der drei Meter langen Alu-Leiter, um die Leuchtreklame einer Gaststätte zu reparieren. Auf dem schneeglatten Untergrund rutschte die ungesicherte Leiter weg. Der Handwerker glitt an der Hauswand zu Boden und blieb unverletzt.

Weniger Glück hatte eine 68-jährige Frau aus Düsseldorf, die mit ihrem Mann (69) am Unglücksort vorbeiging. Das untere Ende der rutschenden Leiter zog der Frau die Beine weg, sie stürzte und schlug mit dem Hinterkopf auf das Pflaster des Marktplatzes auf. Die Frau war nicht mehr ansprechbar und wurde mit schweren Kopfverletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Die Polizei ermittelt nun wegen fahrlässiger Körperverletzung gegen den Handwerker, weil der die Leiter nicht gesichert hatte. Weiterer Ärger droht dem 56-Jährigen von den Behörden, die für Gewerbeaufsicht und Arbeitssicherheit zuständig sind.

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer