Am Samstag wird unter dem Motto „Ich sage Ja zu Dir“ gebetet und gefeiert.

Ratingen. Der Valentinstag ist der Tag der Liebenden. Blumen werden verschenkt, Heiratsanträge gestellt. Zum 14. Februar dürfen die Verliebten mit Überraschungen rechnen.

Die katholische Kirche steht da nicht außen vor. Seit vor einigen Jahren im Erfurter Dom ein besonderer Gottesdienst für die Liebenden angeboten wurde, haben viele Gemeinden in Deutschland nachgezogen - auch Ratingen. Schon zum dritten Mal wird in der Pfarrkirche St. Peter und Paul am Samstag um 19 Uhr ein Gottesdienst für Frischverliebte und Paare, die bereits länger zusammengehören, angeboten.

"Der Gottesdienst zum Valentinstag wird immer besser besucht", sagt Dechant Benedikt Bünnagel, seit sechs Jahren Pfarrer an St. Peter und Paul. Durch Mundpropaganda sei der Gottesdienst aus dem Erfurter Dom in ganz Deutschland bekannt geworden. 2007 wurde der erste Valentinsgottesdienst in Ratingen gefeiert. Von den 300 Sitzplätzen in St. Peter und Paul sind mehr als 150 besetzt, wenn am Valentinstag zu Musik und Meditation eingeladen wird. "Es bleibt dabei: Ich sage Ja zu dir" ist das Motiv des Valentinsgottesdienst.

Wer war der heilige Valentin, dem die Liebenden den Festtag verdanken? Nach der Legende soll er im dritten Jahrhundert im römischen Reich als Bischof von Terni, einer Stadt in Mittelitalien, gelebt haben. Er hätte Liebende vermählt, die eigentlich nicht heiraten durften: Sklaven und Soldaten oder Kinder, mit deren Partnerwahl die Eltern nicht einverstanden waren.

Der heilige Valentin soll ein Herz für die Liebenden gehabt haben. Das kostete ihn auch das Leben: 268 n. Chr. wurde er enthauptet. Verehrt wurde er nicht nur wegen seiner Beschützeraufgabe für die Liebenden, sondern auch für die Treue zum christlichen Glauben. Diese Treue wurde vielen zum Vorbild, so auch den Liebenden, die sich ja ewige Treue versprechen.

Kerzen, Bilder und meditative Texte für Liebende

Ob nun frisch verliebt oder ob die Goldhochzeit schon gefeiert wurde: Alle Paare sind zur Andacht in St. Peter und Paul eingeladen. Die Kirche ist mit Kerzen geschmückt, Meditationstexte und Bildbetrachtungen sind vorbereitet, ein Quartett sorgt für den musikalischen Rahmen und am Ende besteht die Möglichkeit der Paarsegnung zu zweit oder einzeln mit dem Partner im Herzen. Mehr wird nicht verraten.

Vor einer Woche wurden auf dem Ratinger Markt Hinweiszettel verteilt. Benedikt Bünnagel hofft, auch wieder neues Publikum zum Gottesdienst zu gewinnen. Inzwischen sei diese besondere Art, den Valentinstag zu feiern immer bekannter geworden. Einen Tipp gibt Bünnagel noch: Nach der Andacht wäre ein Abendessen in der Gastronomie doch ein krönender Abschluss des Tages.

Auch in Heiligenhaus gibt es einen Gottesdienst für Liebende: 18 Uhr in St. Ludgerus.

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer