Am 9. Juli herrschten 30,85 Grad Tagesdurchschnitt.

Hitzerekorde sind derzeit fast täglich möglich.
Hitzerekorde sind derzeit fast täglich möglich.

Hitzerekorde sind derzeit fast täglich möglich.

Archiv

Hitzerekorde sind derzeit fast täglich möglich.

Ratingen. Heute schon über die Hitze gestöhnt? Zugegeben, es war schon gut warm in den vergangenen Tagen. Wie heiß, das hat jetzt "Wetterfrosch" Klaus Mönch vom städtischen Grünflächenamt zusammengetragen. So ergaben die Daten, die in der Wetterstation am Stadionring gesammelt werden, dass am vergangenen Freitag mit 38,9 Grad die bisher höchste Temperatur in diesem Jahr erreicht wurde.

Das langte zwar nicht ganz für einen neuen Hitzerekord - der liegt bei 39,5 Grad und wurde im Jahrhundertsommer 2003 am 8. August gemessen - jedoch wurde am Freitag mit einer Tagesdurchschnittstemperatur von 30,85 Grad der heißeste Tag seit Beginn der Aufzeichnungen für Ratingen 1993 erreicht.

Mönch hat noch ein paar weitere Wetterdaten parat: Am Samstag kletterte das Thermometer auf 38,8 Grad, noch um Mitternacht war es 29 Grad warm: eine typische Tropennacht. Mit diesen Temperaturen liegt Ratingen derzeit über den Werten der Mittelmeerländer. Im Juli gab es bisher übrigens fünf Tropennächte, in denen die Temperatur nicht unter 20 Grad fiel: am 2., 3., 10., 11. und 12. Juli.

Am vergangenen Sonntag war es im Maximum 35 Grad warm, am Montag wurden schon am Vormittag 34,5 Grad erreicht, ehe sich gegen 12 Uhr der Himmel verdunkelte und ein Gewittersturm aufzog. Die Temperatur sank binnen einer Viertelstunde von 34,5 auf 20,5 Grad.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer