Das Stadtmuseum zeigt die eher unbekannte Kunst des Ratingers.

Ratingen. "Nuhr fotografiert!" Unter diesem Titel eröffnet am Mittwoch, 3. März, um 19 Uhr das Museum der Stadt eine Ausstellung, die nach der außerordentlich erfolgreichen Goya-Schau erneut für Gesprächsstoff und Besucherströme auch von außerhalb der Stadtgrenzen sorgen wird: Gezeigt werden mehr als 90 großformatige Fotoarbeiten, die Kabarett-Star Dieter Nuhr auf Reisen in aller Herren Länder aufgenommen hat, die aber alles andere als launige Reiseimpressionen darstellen.

Eingestielt hat die Ausstellung der stellvertretende Museums-chef Klaus Thelen, der vor knapp zwei Jahren die Nuhr-Fotos in einer Hamburger Galerie erstmals gesehen hatte. "Ich habe mich ja schon immer massiv für Fotografien in unserem Haus eingesetzt und dann gedacht: Diese Bilder passen auch bei uns hervorragend", erklärt Thelen. Der Rest ging recht problemlos: Thelen mailte Nuhr an, ob er seine Fotos nicht auch in seiner Heimatstadt ausstellen wolle. Kurz danach war man sich einig, Details wurden dann noch bei drei oder vier persönlichen Treffen im Stadtmuseum geklärt.

Dieter Nuhr ist Absolvent der Essener Folkwang-Schule

In der Schau kommt ein anderer Nuhr zum Vorschein. Außerhalb der Bühnenscheinwerfer gibt er sich der Fotografie als einem ganz anderen, dem Auge und dem aufmerksamen Schauen verpflichteten Kunstmedium hin. Nur wenige wissen, dass Nuhr als Absolvent der Essener Folkwang-Schule eigentlich bildender Künstler ist. Sein Interesse galt zunächst der Malerei, später entdeckte er die Fotografie.

Dass Dieter Nuhr auch ein Reisender und in der Welt viel herumgekommen ist, zeigen seine Arbeiten. Sie werden zum ersten Mal überhaupt in einer großen umfassenden Sonderausstellung gezeigt werden. Klaus Thelen lobt: "Nuhr ist wirklich gut. Das sind auf den Punkt gesetzte Bilder." Die Fotos könnten auch nicht verleugnen, was Nuhr früher am liebsten gemalt hatte: Landschaften und Stillleben.

Die aktuelle Ausstellung ist noch nicht ganz komplett: Nuhr, derzeit in Kambodscha und Vietnam unterwegs, will sie noch durch vier großformatige Bilder von dieser Reise ergänzen.

Rund um die Ausstellung finden vielfältige Veranstaltungen statt. Auch Dieter Nuhr gastiert am 21. April um 19.30 Uhr mit einem Spezialprogramm im Museum.

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer