Karneval: Offizielle Vorstellung der Tollitäten.

wza_1500x1000_610231.jpeg
Das designierte Prinzenpaar Andrea I. und Detlef I. (Parr) verteilte am Vorstellabend schon reichlich Orden.

Das designierte Prinzenpaar Andrea I. und Detlef I. (Parr) verteilte am Vorstellabend schon reichlich Orden.

Pierre-Claude Hohn

Das designierte Prinzenpaar Andrea I. und Detlef I. (Parr) verteilte am Vorstellabend schon reichlich Orden.

Ratingen. Vieles spricht dafür, dass es eine humorvolle Karnevalssession wird. Denn beim Vorstellabend im Angersaal der Stadthalle - Gastronom Heinz Hülshoff hatte ein herrliches Büffet zusammengestellt - stellte der designierte Prinz Detlef I. (Parr) sein Talent für Situationskomik unter Beweis. Als man ihm eine rotes Mikrofon reichte und dieses prompt nicht funktionierte, ließ sich der ehemalige FDP-Bundestagabgeordnete ein gelbes Mikrofon bringen. "Mit dem Roten klappt nichts, aber mit Gelb funktioniert’s", gab er mit Schalk im Nacken zum Besten. Damit hatte er gleich zu Beginn der Veranstaltung das Eis gebrochen und die Lacher auf seiner Seite.

Zu den Gästen zählten Vertreter der Ratsfraktionen, Abordnungen der Karnevalsgesellschaften, Schützen, Ratinger Jonges und erstmals auch der Fußball-Vorstand von Ratingen 04/19. "Der Prinz ist doch einer von uns", erklärte 04/19-Geschäftsführer Klaus Poplawski. Detlef I. ist ein echter Blau-Gelber, nicht nur in der Politik: Der 67-jährige Prinz ist Mitglied und im Beirat von 04/19.

Präsentation fiel kurz aus: Die Parrs kennt jeder

Die Präsentation des Prinzenpaares war schnell abgehandelt. "Den Detlef kennt doch jeder in Ratingen, allein durch seine vielfältigen ehrenamtlichen Tätigkeiten", sagte Mirko Köstring, Präsident des Ratinger Karnevalausschusses. Öffentlich vorgestellt wurden auch Claudia Goldschmidt und Carina Thierjung vom Schirmherren-Team der TNT Post.

Dann wurden die ersten Orden verteilt, natürlich mit Bützchen - Schweinegerippe hin oder her. Dass hinter jedem erfolgreichen Mann eine starke Frau steht, bewies Prinzessin Andrea I. noch kurz vor Beginn der Veranstaltung: Da verkaufte die nervenstarke Objektleiterin am Telefon noch eine Anzeige für ihren Verlag, während ihrem Mann vor Lampenfieber der Schweiß auf der Stirn stand. "Es ist halt eine andere Welt. Da muss ich mich erst noch zurechtfinden. Bei der Prinzenkürung am Samstag wird es bestimmt nicht einfach", sagte der Prinz. pch

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer