Insgesamt 733.000 Euro sollen die Arbeiten bis 2013 kosten. Das Maßnahmenpaket beginnt in diesen Tagen mit Fällarbeiten.

Drei Sichtachsen zum See sollen wieder freigelegt werden. Dazu wird gefällt und gerodet – aber auch gepflanzt.
Drei Sichtachsen zum See sollen wieder freigelegt werden. Dazu wird gefällt und gerodet – aber auch gepflanzt.

Drei Sichtachsen zum See sollen wieder freigelegt werden. Dazu wird gefällt und gerodet – aber auch gepflanzt.

Google Earth

Drei Sichtachsen zum See sollen wieder freigelegt werden. Dazu wird gefällt und gerodet – aber auch gepflanzt.

Ratingen. Rund 30 Jahre nach Ausbaubeginn soll der Erholungspark Volkardey in den kommenden Jahren rund um den Grünen See abschnittsweise überarbeitet werden. Mit den landschaftsgärtnerischen Arbeiten wird in diesem Jahr auf der Ostseite des Sees begonnen.

Folgende Maßnahmen sind im ersten Bauabschnitt vorgesehen, der 175.000 Euro kosten soll: Für 550 Meter Haupt- und Stichwege gibt es eine neue Decke mit sogenanntem Dachgefälle, auf dem das Regenwasser an den Rand abfließt.

Ein Trampelpfad soll in wassergebundener Form ausgebaut werden. Drei Blickachsen auf den See sollen wieder freigelegt werden. Die dadurch entstehenden Flächen werden mit Landschaftsrasen eingesät. Die betroffenen Uferzonen werden mit Röhricht bepflanzt.

Zu den Siedlungen hin werden Sträucher gepflanzt

Teile der Gehölzflächen entlang der Siedlung Am Seeufer werden durchforstet und - unter Einhaltung eines drei-Meter-Abstands zur Grundstücksgrenze - mit Sträuchern verdichtet. Die beiden Zugänge zur Wohnbebauung Felderhof werden überarbeitet.

Dabei wird die alte Bepflanzung entfernt und durch bodendeckende Rosen und Strauchrosen ersetzt. Mehrere zusätzliche Blumenwiesen sollen diesen Bauabschnitt freundlicher gestalten. Auch entlang der Wege werden frühlingsblühende Blumenzwiebeln gesetzt.

Das Maßnahmenpaket beginnt in diesen Tagen mit Fällarbeiten. Gerodet werden müssen insgesamt 17 Hybridpappeln mit Stammumfängen von einem bis 2,40 Meter, außerdem 107 sterbende oder tote Bäume mit Stammumfängen bis zu einem Meter sowie rund 5000 Quadratmeter Strauchflächen. Danach werden die Wegeüberholungs- und Pflanzarbeiten durchgeführt. Die Blumenzwiebeln werden im Herbst ausgebracht.

Im nächsten Jahr gehen die Arbeiten weiter: Für die Bauabschnitte in den Jahren 2011 bis 2013 für die restlichen Uferbereiche sind 568.000 Euro veranschlagt.

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer