Symbolfoto: Archiv
Symbolfoto: Archiv

Symbolfoto: Archiv

NN

Symbolfoto: Archiv

Wülfrath. In der Nacht zu Sonntag ist es in Wülfrath zu einem Raubüberfall unter Bewohnern einer Asylbewerberunterkunft gekommen. Nach dem bisherigen Ermittlungsstand der Polizei hat ein 33-Jähriger gemeinsam mit einem bisher unbekannten Täter zwei Mitbewohner (20 und 30 Jahre) ausgeraubt. Ihnen wurden Zimmerschlüssel, Aufenthaltsgestattung und 100 Bargeld abgenommen. Zudem wurden die Opfer durch Messerstiche an Hand, Hals und den Ohren verletzt. Der unter Alkoholeinfluss stehende Beschuldigte leistete laut Polizeibericht bei der Festnahme erheblichen Widerstand. Er wurde gefesselt und zur Polizeiwache Mettmann gebracht. Weil er wegen eines anderen Delikts bereits gesucht wurde, blieb der Mann in Gewahrsam. Red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer