Nördlicher Kreis Mettmann. Spiegelglatte Fahrbahnen und Gehwege durch überfrierende Nässe führten am frühen Mittwochmorgen vor allem im Nordkreis zu vielen Verkehrsunfällen: 
Zwischen 5.00 und  11.00 Uhr registrierte die  Kreispolizei Mettmann kreisweit insgesamt 10  Unfälle, bei denen zirka 30.000 Euro  Sachschäden entstanden. Auf der Kölner Straße in Ratingen-Breitscheid wurde dabei eine Person schwer verletzt und musste mit dem  Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden.

Unfälle ereigneten sich vor allem auf  der A 535 und der A 44 im Bereich Velbert. Dadurch notwendige Straßensperrungen  führten zu Staus und Verkehrsstörungen auf den Ausweichrouten.




Leserkommentare


() Registrierte Nutzer