St. Mariä Empfängnis und St. Antonius von Padua vereinigen sich.

wza_840x1500_607535.jpeg
Bruder Damian Bieger hofft, dass sich alle Gemeindemitglieder mit der neuen Gemeinde identifizieren können. (Archiv

Bruder Damian Bieger hofft, dass sich alle Gemeindemitglieder mit der neuen Gemeinde identifizieren können. (Archiv

Dirk Thomé

Bruder Damian Bieger hofft, dass sich alle Gemeindemitglieder mit der neuen Gemeinde identifizieren können. (Archiv

Neviges/Tönisheide. Für die rund 5500 Katholiken in Neviges und Tönisheide hat der Jahreswechsel dieses Mal eine besondere Bedeutung: Schlag Mitternacht schließen sich die Pfarreien St. Mariä Empfängnis und St. Antonius von Padua zur neuen Kirchengemeinde "Maria, Königin des Friedens" zusammen. Die Neugründung wird Neujahr mit einer Messe gefeiert.

Hintergrund der Vereinigung ist die Neuordnung der Gemeinden im Erzbistum Köln. Mit dem vor knapp drei Jahren von Kardinal Joachim Meisner initiierten Projekt "Wandel gestalten - Glauben entfalten - Perspektive 2020" sollen, angesichts der sinkenden Zahl von Gläubigen und einem sich abzeichnenden Priestermangel, vor Ort neue, zukunftsfähige Strukturen geschaffen und neue Wege in der Seelsorge gefunden werden.

Unter verschiedenen Modellen zur Zusammenarbeit wählten die Gremien der beiden Pfarreien, nicht zuletzt getragen vom Wunsch, die seit Jahren andauernden Strukturdebatten endlich zum Abschluss zu bringen, im Sommer 2008 den Weg der Vereinigung. Außerdem sollte als Zeichen für den gemeinschaftlichen Neubeginn ein neuer Name für die vereinigte Gemeinde gesucht werden: "Mit diesem Namen sollten sich alle Gemeindemitglieder identifizieren können und sich auch die Gläubigen der aufgelösten Gemeinde Christi Auferstehung wiederfinden", so der Nevigeser Pfarrer, Bruder Damian Bieger.

Anlässlich der Neugründung findet an Neujahr eine festliche Messe statt

Im Frühjahr dieses Jahres gab es schließlich nach intensiver Diskussion auf allen Gemeindeebenen ein eindeutiges Votum für "Maria, Königin des Friedens", den Namen der Nevigeser Wallfahrtskirche. Im November wurde bereits ein neuer, gemeinsamer Pfarrgemeinderat gewählt. Nächster Schritt ist am dritten Märzwochenende die Wahl eines Kirchenvorstandes; eine Woche später berät der Pfarrgemeinderat in Klausur über das neue Pastoralkonzept.

Anlässlich der Vereinigung und Neugründung der Pfarrei "Maria, Königin des Friedens" findet am Neujahrstag um 18.30 Uhr in St.Antonius, Tönisheide, eine festliche Messe statt, die musikalisch vom Pfarrcäcilienchor und der Gruppe "Gegenwind" gestaltet wird. Im Gottesdienst wird auch das neue Logo der Gemeinde vorgestellt. Anschließend lädt die neue Pfarrei zum Empfang ins Pfarrheim ein.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer