Kroatenwallfahrt: Schönes Wetter lockt über 6000 nach Neviges.

wza_1500x836_505961.jpeg
Die Party auf den Wiesen am Mariendom gehört zur Kroatenwallfahrt einfach dazu. Mehr als 6000 Gläubige kamen nach Neviges.

Die Party auf den Wiesen am Mariendom gehört zur Kroatenwallfahrt einfach dazu. Mehr als 6000 Gläubige kamen nach Neviges.

Simone Bahrmann

Die Party auf den Wiesen am Mariendom gehört zur Kroatenwallfahrt einfach dazu. Mehr als 6000 Gläubige kamen nach Neviges.

Neviges. Andrej Orskalo (23) kommt mit Vater Frano (44) schon viele Jahre nach Neviges zur Kroatenwallfahrt. Am Stand auf der Wiese am Mariendom bietet er T-Shirts mit der Aufschrift "Sveza Hrvatski" (Alles für Kroatien) an. Wenige Meter unterhalb ziehen Rauchschwaden auf, Cevapcici, Grillwurst, Hammel- oder Lammbraten werden auf Holzkohle gegrillt. Die Menschen schieben sich durch den Ort.

Es ist Kroatenwallfahrt. Mehr als 6000 Pilger sind bei strahlender Sonne aus allen Teilen Deutschlands nach Neviges angereist. "Um 8 Uhr geht der Trubel los", sagt Werner Nickel, der den Pilgerparkplatz bewacht. Die 200 Parkplätze dort sind schnell vergeben. Die Pilger kommen mit dem eigenen Auto, das Chaos auf den Straßen nicht nur in der Innenstadt ist gegen Mittag perfekt.

"Wir müssen vor allem die Anwohner vor den wild parkenden Autos schützen", sagt Karsten Kagel von der Straßenverkehrsbehörde. Das Technische Hilfswerk hilft mit 20 Kräften mit. Doch auch Montag müssen am Mittag einige Autos abgeschleppt werden.

Drei jüngere Mädchen nutzen aus, dass Parkraum an einem solchen Tag knapp ist. Sie weisen an der Alexander-Wolf-Straße Suchende auf die knappen Parkplätze ein. Das kostet allerdings eine Kleinigkeit: Die Polizei macht dem florierenden Geschäft ein Ende.

Im Mariendom ist es brechend voll. Bischof Llija Jawjic aus Kotor in Montenegro hält die Messe. Nur wenige der alten Marienlieder sind in Deutschland bekannt. Die Kroaten haben vor der Messe gebeichtet, den Rosenkranz gebetet. "Ich bin das erste Mal hier" sagt Petar (12) aus Dortmund.

Er freut sich auch auf das Fest nach der Messe. Traditionell wird auf der Domwiese gesungen, getanzt, gefeiert. "Viele kommen wegen der Geselligkeit, man sieht sich das ganze Jahr nicht, aber dann in Neviges", sagt Nickel.

Gudrun Wolzenburg wohnt seit 1972 in Neviges. "Die Kroatenwallfahrt gehört einfach zum Pfingstmontag. Die Wirte machen mal Umsatz. Ich finde auch gut, dass so viele junge Menschen nach Neviges komen."

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer